zum Inhalt springen

Ausstellung: Bremmer-Preis 2017

Image 11.01.2017 - 20.01.2017

Vom 11. Januar bis zum 20. Januar 2017 kann die Ausstellung des 21. Bremmer-Preises im Nord-/Südtreppenhaus der vierten Etage und im Flur besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Der Bremmer-Preis wird seit 1997 jährlich von der HTWK Leipzig unter den besten Arbeiten der Fakultät  Architektur und Sozialwissenschaften im Studiengang Architektur der Hochschule ausgelobt, die innerhalb eines Hochschuljahres in den unterschiedlichen Fachdisziplinen entwickelt wurden.

Dabei können sowohl Arbeiten aus dem Bachelor als auch aus dem Masterstudiengang eingereicht werden. Was zählt, sind Kreativität, Innovation und Bearbeitungsgrad des Projektes. Entsprechend vielfältig gestaltet sich die begleitende Bremmer-Preis-Ausstellung, wo eine Auswahl von herausragenden Arbeiten im Städtebau, Hochbau bis hin zur Objektplanung vorgestellt wird. Es lassen sich viele interessante Projekte entdecken und man kann einen Eindruck von der Architekturausbildung an der HTWK Leipzig gewinnen.
Stifter des Bremmer-Preises ist Professor Gerhard Bremmer, Honorarprofessor der HTWK Leipzig, der die Auszeichnung anlässlich seines 60. Geburtstages ins Leben rief und mittlerweile seit über 20 Jahren jährlich auslobt.
Die teilnehmenden Studierenden werden gebeten Ihre Arbeiten selbstständig auf und wieder abzuhängen.

Das Abhängen der Arbeiten ist am 21.01.2017 durchzuführen!
Die Jurysitzung findet am 10.01.2017 ab 14:00 Uhr statt. Die Projekte sind von den teilnehmenden Studierenden persönlich vorzustellen!
Die Preisverleihung findet am 11.12017  um 19.00 Uhr in den „Positionen“ statt.

Art der Veranstaltung
Ausstellung
Termin importieren
Ort
HTWK Leipzig Geutebrück-Bau, 4. Etage Treppenhaus und Foyer
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland