zum Inhalt springen

Unsere Champions: HTWK-Sieger des Stadtradelns gekürt

Maria Exner und Dirk Wehner radelten in drei Wochen jeweils mehr als 1000 Kilometer

26.09.2016,

Maria Exner (mit Sohn Ole auf dem HTWK-Werbefahrrad - damit sind sie übirgens nicht gefahren!) und Dirk Wehner haben jeweils mehr als 1000 geradelte "Stadtradeln"-Kilometer in den Beinen. (Foto: Kristina Denhof/HTWK Leipzig).

Radeln macht mit Pokemons viel mehr Spaß! (Foto: M. Exner)

Dirk Wehner beim Erzgebirgs-Bikemarathon in Seiffen in diesem Jahr. (Foto: privat)

Maria Exner und Dirk Wehner sind ganz vorn dran. Die beiden Sieger der HTWK-internen Auswertung des diesjährigen Stadtradelns erradelten vom 2. bis 22. September mit Abstand die meisten Kilometer für das Team der Hochschule.
Dirk Wehner schaffte 1610 km, Maria Exner 1218 km (Stand 29.9.) - uneinholbar für alle anderen rund 90 HTWK-Teilnehmer.

Wer ist dieser oder diese ominöse „D.W.“, der da Kilometer um Kilometer schrubbt? Wohin fährt er – oder sie – bloß in dieser kurzen Zeit? Das mögen sich viele gefragt haben, die auch beim Stadtradeln mitmachten und zusehen mussten, wie der Balken von „D.W.“  in der Team-Übersicht wuchs und wuchs. Mit Hilfe des Hochschulsportzentrums konnte die  Identität gelüftet werden: „D.W." entpuppte sich als Dirk Wehner, IT-Mitarbeiter im Projekt SoniC (Sächsische Hochschulallianz zur Einführung eines Campus-Management-Systems).
Nun muss man nicht allzu traurig sein, wenn man nicht so viele Kilometer schafft wie er. Dirk Wehner fährt seit rund 15 Jahren Rennrad und ist Mitglied im Radsportverein seiner Heimatstadt Dippoldiswalde. Ehrensache, dass er die Strecke Leipzig-„Dipps“ auch mit dem Rad fährt – „fast alle meine Touren sind länger als 100 km“, so Wehner. Er radelt aber auch schonmal zu einer Goldenen Hochzeitsfeier knapp 200 Kilometer nach Beeskow – und wieder zurück. „Für  mich ist das ein guter Ausgleich zur Büroarbeit – die frische Luft tut gut. Außerdem lerne ich meine Stadt und das Umland besser kennen. Und zwischendurch kann man ja auch mal die Beine hochlegen und rollen lassen“, so Wehner. Er hat schon in den beiden Vorjahren beim Stadtradeln teilgenommen und dabei immer um die 1500 km absolviert. Sportliche Herausforderungen sind für ihn vor allem Touren in den Alpen, der „Ötztaler Radmarathon“ etwa, wo die Strecke nicht nur lang, sondern gewissermaßen auch „hoch“ ist. Ziel für dieses Jahr: insgesamt 8000 Rad-Kilometer zu fahren. Die Chancen stehen gut.

Maria Exner, Mitarbeiterin in der Hochschulbibliothek, erradelte ihre vielen Kilometer gemeinsam mit ihrer 5-köpfigen Familie, solcherlei Teamwork erlaubt das Regelement ausdrücklich. Genauer gesagt: die Eltern und die beiden größeren Kinder (12 und 14) sind geradelt, Nesthäkchen Ole (1 Jahr alt) durfte sich im Anhänger derweil entspannen. Die Familie wohnt in Beucha – da kommen auf dem Weg zur Arbeit automatisch schon etliche Kilometer zusammen. „Für die Strecke brauche ich etwa eine Stunde, wenn es gut läuft und ich im Training bin, schaffe ich sie auch in 40 Minuten“, so Maria Exner. Zeit genug, um unterwegs sogar noch ein paar Pokemons einzufangen. Die ganze Familie ist radbegeistert und fährt bei Wind und Wetter, zu jeder Jahreszeit. „Wir können so 'nebenbei' Sport treiben, das in den Alltag einbauen. Radeln macht den Kopf frei! Manchmal sehe ich unterwegs Rehe oder Greifvögel, das ist dann besonders schön“, sagt die 36jährige.

Die beiden HTWK-Sieger bekamen als Prämie vom Hochschulsportzentrum Tickets für ein Handball-Bundesliga-Spiel. „Wir freuen uns, dass so viele für die HTWK in die Pedale getreten haben. Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei – und wollen die 100 Teilnehmer knacken!“, so Andy Schönbeck vom Hochschulsport.

Hintergrund zum Stadtradeln
Leipzig beteiligte sich 2016 zum achten Mal an dem bundesweiten Wettbewerb des Klima-Bündnisses für eine fahrradfreundliche und klimagerechte Stadt. Alle Leipzigerinnen und Leipziger konnten über drei Wochen hinweg, auf ihren täglichen Wegen durch die Stadt, Radkilometer für ihr Team und die Stadt sammeln. Mehr als 400 Teams nahmen in diesem Jahr aktiv teil und sind rund 1,4 Millionen Kilometer geradelt. Damit haben sie fast 200 Tonnen CO2 vermieden.

Die HTWK Leipzig landete in der Teamwertung der Stadt mit 12517 gesammelten Kilometern auf Platz 19; unter den bundesweit knapp 500 teilnehmenden Kommunen rangiert Leipzig auf dem 3. Platz - hinter der Region Hannover und der Metropole Ruhr. Dresden als zweitbeste sächsische Stadt belegt den 5. Platz.
Am 6. Oktober findet ab 19:00 Uhr in der Alten Handelbörse am Naschmarkt die Abschlussveranstaltung statt.

Mehr: www.oekoloewe.de/stadtradeln.html

« zur Übersicht
Letzte Änderung: 28.8.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland