zum Inhalt springen

Bewerbungsphase beendet!

Vielen Dank für eure zahlreichen Bewerbungen um ein Deutschlandstipendium! Am 1. Juni endete die Bewerbungszeit. Die Bewerbungen werden jetzt formal geprüft und anschließend von den Auswahlkommissionen in den Fakultäten bewertet. Anfang September können wir euch dann bescheid geben, ob ihr unter den neuen Stipendiaten seid. Viel Glück! 

Das Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium ist eine einkommensunabhängige Förderung in Höhe von 300 Euro pro Monat. Die eine Hälfte des Stipendiums übernimmt der Staat. Die andere Hälfte wirbt die Hochschule über private Geldgeber (z. B. Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen) ein. Der monatliche Gesamtbetrag wird über die Hochschule ausgezahlt.

Gesucht werden junge Talente und Persönlichkeiten aller Nationalitäten, die Herausragendes leisten. Dabei sind die schulischen Erfolge und/oder die Leistungen an der Hochschule entscheidend. Aber nicht nur: Auch gesellschaftliches Engagement in Vereinen, Politik oder in der eigenen Familie zählt.

Sie erhalten die Förderung für mindestens 2 Semester unabhängig von Ihrem sonstigen Einkommen oder dem Einkommen Ihrer Eltern. Dieses Stipendium wird weder auf das BAföG angerechnet noch sind Sozialversicherungsbeiträge dafür zu leisten. Es ist auch kein Darlehen, das man zurückzahlen muss. Los geht’s immer zum jeweiligen Wintersemester. Doch bestenfalls hält das Deutschlandstipendium Ihnen während der gesamten Regelstudienzeit den Rücken frei. Nach Ablauf eines Studienjahres prüft die Hochschule erneut, ob alle Förderkriterien erfüllt sind und die privaten Mittel nach wie vor zur Verfügung stehen. Die Förderung greift auch bei einem (studienbezogenen) Auslandssemester.

 


Letzte Änderung: 28.8.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland