Kinderbetreuung

 

In Leipzig steht Ihnen eine Vielzahl von Kinderbetreuungsmöglichkeiten in öffentlicher und freier Trägerschaft zur Verfügung. Derzeit ist allerdings der Bedarf an Krippenplätzen höher als das vorhandene Angebot. Das heißt, ein frühzeitiges Suchen und Vorsprechen in den Kindertagesstätten, erhöht die Chance, zum gewünschten Zeitpunkt einen Krippenplatz zu bekommen.

Eine Übersicht aller Kindertagesstätten und Angebote der Tagespflege in Leipzig finden Sie auf der Internetseite des Jugendamtes der Stadt Leipzig.

Möglichkeiten zur konkreten Recherche und ggf. Reservierung von freien Kita-Plätzen finden Sie über das Internetportal  www.meinkitaplatz-leipzig.de

Kindertagesstätten für Studierende und Mitarbeiter/innen von Leipziger Hochschulen

Hochschulnahe Kindertagesstätte der Kindervereinigung Leipzig e.V.:  

In der Kita "Kleine Füchse" der KINDERVEREINIGUNG Leipzig e.V. steht ein Teil der Plätze für Studierende und Mitarbeiter der HTWK Leipzig zur Verfügung. Dazu unterzeichneten am 04.10.2011 die HTWK Leipzig und die KINDERVEREINIGUNG Leipzig e.V. eine Kooperationsvereinbarung. Die Kita "Kleine Füchse" wurde am 11.11.2011 feierlich eröffnet. 

Die Anmeldung erfolgt über die Leiterin der Kita: 

Frau Bagehorn Tel.: 0341/46262931

Integrationskindergarten Brüderstraße der Fröbel Leipzig gGmbH und des Studentenwerkes Leipzig: Kindertagesstätte mit naturwissenschaftlichen Profil für Kinder von  Studierenden aller Leipziger Hochschulen.

Anmeldung über Frau Gräber

Im Kinderladen des Studentenwerks Leipzig werden Kinder im Alter von 8 Wochen bis 6 Jahren stundenweise betreut. Die Betreuung der Kinder sollte auf 1 Semester begrenzt sein. Der Kinderladen befindet sich in der Mensa am Park (Obergeschoss), Eingang Hörsaalgebäudes, 1. Etage.

Tel.: 0341/9737915

E-Mail: kinderladen (at) studentenwerk-leipzig.de

Der Eltern-Kind-Treff Zappelkiste des Vereins Studentische Eltern Leipzig e.V. bietet in der Nürnberger Str. 42 (Nähe Bayrischer Bahnhof) einen Raum zum Spielen, Ausruhen, Treffen und Arbeiten. In diesen Räumen besteht für Studierende aller Leipziger Hochschulen die Möglichkeit, eine gegenseitige Kinderbetreuung ("Von Eltern, für Eltern") zu organisieren. Ab sofort gibt es dort eine KErnöffnungszeit zu der immer jemand in der Zappelkiste sein wird. Diese KErnöffnungszeit ist immer Montags - Freitags von 10.00 - 15.00 Uhr. Darüber hinaus benötigte Zeiten gelten als Bedarfszeiten und sind entsprechend abzusprechen.

Tel.: 0341/9737777

E-Mail: zappelkiste (at) studentische-eltern.de

Großelterndienst der Senioren- und Familienselbsthilfe e.V. Leipzig

Wittenberger Str. 5, Tel.: 0341/5648501, www.sefa-leipzig.de/grosselterndienst.htm 

KiTa-Platz-Tauschbörse

Auf der Plattform  www.kitaplatztausch.gesamtelternrat-leipzig.de wird Eltern angeboten, den Kita-Betreuungsplatz für ihr Kind mit einem anderen Kita-Betreuungsplatz zu tauschen. Interessant ist dieses Angebot vor allem für Eltern, die keinen Betreuungsplatz in der eigenen Wohn-, Arbeits- oder Lernumgebung  gefunden haben, sondern täglich quer durch die Stadt fahren müssen, um die Kleinen in die Kita zu bringen.

Gemeinsam mit der Universität Leipzig hat der Gesamtelternrat der Stadt Leipzig dieses Projekt initiiert. Auf dieser Plattform kann man sich kostenfrei registrieren und eine Tauschanzeige erstellen. Sollte sich im System ein passender Tauschpartner finden, werden beide Seiten darüber informiert. Danach müssen sich die Tauschinteressierten mit der jeweiligen Kita-Leitung verständigen. Wenn diese zustimmt, kann der Kita-Platz getauscht werden.

 

 

Internetbewertungsportal der FH Erfurt

Die FH Erfurt betreibt das erste deutschlandweite Internet-Bewertungsportal für Kindertagesstätten.

In dem Internetprojekt können Kinderkrippen, Kindergärten und Tagespfleger von Eltern bewertet und kommentiert werden. 

Zusammen mit drei Studentinnen der FH, die selbst kleine Kinder haben, hat Professor Volker Herwig von der Fachhochschule Erfurt das Bewertungsportal MeinKita.de aufgebaut. 

Seit Herbst 2011 steht das Portal im Internet und wird nun schrittweise mit Daten gefüllt. Zunächst sollen die Kitas oder ihre Träger zunächst selbst ihre Angebote eintragen. Danach könnten Benutzer diese Betreuungsangebote bewerten und verbal kommentieren. Die Bewertung der Angebote auf einer einfachen Sterneskala von 1 bis 5 ist in verschiedene Kriterien wie Ausstattung, Einbeziehung der Eltern oder Betreuungspersonal unterteilt. 

"Eine Bewertung ist aber erst online zu lesen, wenn wir sie geprüft haben", verspricht der Professor. Dabei werde vor allem darauf geachtet, dass keine Namen beteiligter Personen veröffentlicht werden. Außerdem verwahrt er sich gegen Kommentare über einzelne Personen.

Quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de