Forschung an der HTWK Leipzig

Die HTWK Leipzig ist eine der forschungsstarken Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Wir sind durch vielfältige Kooperationen mit Unternehmen, anderen Wissenschaftseinrichtungen, Verbänden und Vereinen vernetzt und werben jedes Jahr zahlreiche Drittmittelprojekte ein. Forschung, Entwicklung und Transfer zählen zu unseren Kernkompetenzen, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses liegt uns am Herzen.

Unser regionales Alleinstellungsmerkmal ist ein breites ingenieurwissenschaftlich-technisches Profil: Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln nachhaltige Lösungen für neue und sanierungsbedürftige Gebäude, Brücken und Straßen, bringen durch ihre Forschung die Energiewende voran und schaffen Voraussetzungen für einen klugen Einsatz der Digitalisierung. Zusammen mit den Bereichen Ökonomie, Sozialwissenschaften und Medizintechnik bietet die HTWK Leipzig an ihren sechs Fakultäten ein vielfältiges Lehr- und Forschungsangebot.

17,5 Millionen Euro Drittmittel warb die HTWK Leipzig 2021 von Bund, Land, EU und Wirtschaft ein.

warb die HTWK Leipzig 2021 von Bund, Land, EU und Wirtschaft ein.

178 Professuren garantieren eine vielfältige Lehr- und Forschungskompetenz.

garantieren eine vielfältige Lehr- und Forschungs­kompetenz.

94 Promovierende wurden 2021 an der HTWK Leipzig in kooperativen Verfahren betreut.

wurden 2021 an der HTWK Leipzig in kooperativen Verfahren betreut.

348 Mitarbeitende wurden 2021 aus zusätzlich eingeworbenen Drittmitteln finanziert.

wurden 2021 aus zusätzlich eingeworbenen Drittmitteln finanziert.

Aktuelles aus der Forschung

Auch das Umfeld ist gefragt und sollte bei Verdacht auf Gewalt Hilfe anbieten (Bild: Elia Pellegrini / unsplash.com)
Auch das Umfeld ist gefragt und sollte bei Verdacht auf Gewalt Hilfe anbieten (Bild: Elia Pellegrini / unsplash.com)
vom

Wie sicheres Wohnen häusliche Gewalt vermindern kann

Gewalt gegen Frauen geschieht meist in den eigenen vier Wänden. Die HTWK Leipzig erforscht den Zusammenhang von sicherem Wohnen und häuslicher Gewalt

Friedliche Revolution 1989
Friedliche Revolution in Leipzig: Mit Kerzen unterstrichen die Teilnehmenden des Schweigemarsches am 9. November 1989 ihre friedlichen Forderungen – 1990 erfüllten sich diese. Ein weitreichender Transformationsprozess begann (Foto: Friedrich Gahlbeck/Bundesarchiv/Wikipedia Commons)
vom

Transformation erforschen

HTWK Leipzig unterstützt Bewerbung der Stadt Leipzig um „Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation“ mit ihrer...

PLEA-Konferenz
Vergleichbares Granulat wurde bisher in der Dachbegrünung oder als Dämmstoff eingesetzt. In einem ersten Prototyp testet HTWK-Doktorand Fabian Görgen, wie die Steine in Gebäudefassaden für Abkühlung in Städten sorgen können (Foto: Omid Arabbay/HTWK Leipzig)
vom

Abkühlung für unsere Städte

HTWK-Doktorand Fabian Görgen erklärt auf Konferenz für nachhaltige Architektur in Chile, wie Fassaden mit Granulatfüllung gegen Sommerhitze helfen

Woran wir forschen

Die HTWK Leipzig bündelt ihre Kompetenzen in vier Lehr- und Forschungsprofillinien. Die Profillinien orientieren sich an den Stärken und Potenzialen der HTWK Leipzig sowie an den aktuellen sowie künftigen Bedarfen in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Profillinien sind als Cluster zu verstehen, die zur Bildung neuer Netzwerke beitragen und Synergiepotenziale aktivieren.

Bau & Energie: Ressourcen schonen

Nachhaltiges Bauen und ressourcenschonender Energieeinsatz zur Erhaltung der Umwelt

Ingenieur & Wirtschaft: Verantwortung übernehmen

Instrumente und Methoden zur Gestaltung von Wertschöpfungsprozessen

Life Science & Engineering: Gesundheit erhalten

Innovationen zur Verbesserung der Lebensqualität unter den Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels

Medien & Information: Informationen erschließen

Medial gestützte Kommunikation und Information in der Wissensgesellschaft

Ich forsche an der HTWK Leipzig ...

Faouzi Derbel

„Alles was ich erforsche, hat mit Strom zu tun – in großen wie in kleinsten Mengen: Einerseits erforsche ich, wie für eine gelingende Energiewende die Energie­übertragungsnetze möglichst viel Strom zuverlässig transportieren können. Andererseits entwickle ich Funksensoren, die mit möglichst wenig Energie auskommen.“

Prof. Dr. Faouzi Derbel, Professor für Smart Diagnostik und Online Monitoring

Portraitfoto von Cornelia Manger-Nestler

„Mein Interesse gilt Rechtsfragen grenzüberschreitender Finanzmärkte und Währungsräume, vor allem der europäischen Währungsunion. Denn die Europäische Union ist nicht nur ein Binnenmarkt, sondern eine Rechts­gemeinschaft, in der das Ringen um das gemeinsame Recht ein wesentlicher Entwicklungs­­motor ist.“

Prof. Dr. Cornelia Manger-Nestler, Professorin für Deutsches und Internationales Wirtschaftsrecht

Portraitfoto von Hubertus Milke

„Ich nutze Simulationen, um die Auswirkungen extremer Hochwasser und Starkregen auf Straßen, Gebäude und wasserbauliche Anlagen zu untersuchen. Die potenziellen Schadensereignisse zu kennen wird immer wichtiger, denn durch den Klimawandel nehmen extreme Wetterereignisse zu.“

Prof. Dr. Hubertus Milke, Leiter des Instituts für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft

Ola Bidhan

„Ich erforsche, wie leistungsstarke 5G-Netze aufgebaut werden können, ohne dass sich die Verbindungen der zahlreichen Endgeräte gegenseitig stören. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere Digitalisierung der industriellen Produktion und Logistik.“

Ola Bidhan, Lehrkraft für Hochfrequenztechnik an der Fakultät Digitale Transformation

Vivien Zschammer

„Ich untersuche den Einfluss von Influencer*innen auf die politische Meinungsbildung ihrer Zielgruppe. Das ist wichtig, weil diese Zielgruppe vornehmlich aus jungen Menschen besteht, für die die Informations­gewinnung über soziale Medien einen hohen Stellenwert hat.“

Vivien Zschammer, Doktorandin an der Fakultät Informatik und Medien

Portraitfoto von Alexander Kahnt

„Ich entwickle neuartige, schlanke Fassadenkonstruktionen, die über den gesamten Lebenszyklus sehr energieeffizient sind. Denn Gebäude sind für einen Großteil der weltweit verbrauchten Energie und Rohstoffe verantwortlich.“

Dr. Alexander Kahnt, Leiter der Forschungsgruppe Nachhaltiges Bauen

Portraitfoto von Felix Schmidt-Kleespies

„Das Bauen mit Holz führt zu einer langfristigen Bindung von CO₂, benötigt aber einen erhöhten Planungsaufwand. Um diesen auszugleichen, erarbeite ich ein Planungsmodell, welches den Einblick in die Zusammenhänge zwischen Entwurf, Fertigungs- und Materialaufwand erleichtert.“

Felix Schmidt-Kleespies, Doktorand in der Forschungsgruppe FLEX

Fabian Zischka

Ich erforsche im Rahmen einer Besonderen Lernleistung den Schatten, welcher durch eine Photovoltaikanlage auf eine landwirtschaftliche Nutzfläche geworfen wird. Mich interessiert das Thema Agri-Photovoltaik sehr und mit der BeLL kann ich meinen Beitrag dazu leisten.

Fabian Zischka, Abiturient mit BELL-Betreuung durch die Projektgruppe Industrielle Messtechnik

Finia Knauf

„Ich analysiere im Labor Boden­proben unter anderem auf ihre Tragfähigkeit. Das ist ein wichtiger Schritt, bevor ein Gebäude oder eine Straße gebaut werden kann. Es macht mir Spaß, praktisch zu arbeiten und zu sehen, wie verschiedene Böden auf die Experimente reagieren.“

Finia Knauf, Studentische Hilfskraft in der G² Gruppe Geotechnik

Ihr Kontakt zu uns

Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele
Prof. Dr.-Ing.
Ralf Thiele
Prorektor Forschung
Telefon:
+49 341 3076-6316
Dipl.-Ing. Dirk Lippik
Dipl.-Ing.
Dirk Lippik
Referent Forschung
Telefon:
+49 341 3076-6536