zum Inhalt springen

Poster- und Exponateausstellung

Poster, Exponate und Aussteller zum Tag der Wissenschaft 2016

Die Poster- und Exponateausstellung kann am 8. Juni 2016 in der Zeit von 10 bis 17 Uhr im Foyer des NIEPER-Baus, Erdgeschoss, besucht werden.


Profillinie Bau & Energie

Gruppe G2 Geotechnik

Damit aus einem Haus kein schiefer Turm von Pisa wird, muss der Baugrund verdichtet werden. Was dabei passiert und wie man die Bodenverformungen messen kann, zeigt die G² Gruppe Geotechnik. Wir präsentieren Ergebnisse aus vier Jahren Untersuchungen und Weiterentwicklungen an aktuellen Schwergewichten der Bodenverdichtung. Besondere Einblicke in den Baugrund ermöglichen dabei zwei  Versuchsstände für Hochgeschwindigkeitsmessungen im Kameralicht. Die Gruppe G2 Geotechnik stellt dazu folgende Poster und ein Exponat aus:

POSTER Geotechnische Forschung an der HTWK Leipzig – Schwergewichte der Verdichtung
Holger Pankrath, M.Sc.│ Alexander Knut, M.Eng. │ Rosa Elena Ocaña Atencio, B.Eng. │Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele
Kontakt:
holger.pankrath (at) htwk-leipzig.de

POSTER Verdichtung von Böden mit größerer Tiefenwirkung – Potentiale aus drei Jahren
Holger Pankrath, M.Sc.│ Alexander Knut, M.Eng. │ Rosa Elena Ocaña Atencio, B.Eng. │Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele
Kontakt:
holger.pankrath (at) htwk-leipzig.de

EXPONAT Modell eines Richtschwingers
Alexander Knut, M.Eng.

Kontakt:
alexander.knut (at) htwk-leipzig.de


EXPONAT Twisted – Eine hyperbolische Skulptur
Lena Salm, B.A. │Sophie Seifert, B.A.

TWISTED ist eine nicht rotationssymmetrische, hyperbolische Leichtbau-Struktur, bei der die Stabachsen trotz gekrümmter Leitlinie gerade bleiben und die Diagonalstäbe um ihre Längsachse verdreht sind. Konstruktive Effizienz entsteht durch Krümmung. TWISTED beweist, dass ein fast vergessenes Konstruktionsprinzip durch entwerferische Kreativität und Nutzung der heutigen digitalen Möglichkeiten in Entwurf, Planung und Fertigung, formal weitreichend transformiert und so auf komplexere Anwendungssituationen hin angepasst werden kann, ohne seine positiven strukturellen und herstellungstechnischen Eigenschaften zu verlieren.

Kontakt: lena.salm (at) stud.htwk-leipzig.desophie.seifert (at) stud.htwk-leipzig.de


Profillinie Life Science & Engineering

POSTER HTWK Smart Driving – Klein aber autonom
Patrick Bachmann, B.Sc.

Das Team HTWK Smart Driving beschäftigt sich mit Technologien rund um das autonome Autofahren. Bereits zum zweiten Mal gehört es zu den zehn ausgewählten Hochschulmannschaften, die am Audi Autonomous Driving Cup teilnehmen dürfen. Bei diesem Wettbewerb erhalten alle Teams baugleiche Modellautos, welche einen vorher unbekannten Straßenabschnitt autonom absolvieren müssen. In technischer Hinsicht entwickelt das Team eine Software, die dem Modellauto ermöglicht autonom zu fahren. Dazu werden vor allem die wissenschaftlichen Ansätze zur digitalen Bildverarbeitung, zu Reglern, Sensoraufbereitung und Entscheidungsfindung verfolgt.

Kontakt: patrick.bachmann (at) stud.htwk-leipzig.de


POSTER Mathematische Verfahren zur Erfassung der Rumpfbewegungen im Schwimmen
Julia Schmid, B.Eng. │ Hans-Peter Köhler, M.Sc.│ Prof. Dr. Maren Witt │Prof. Dr. Hans-Jürgen Dobner

Durch die nahezu ausgeschöpften Trainingskapazitäten der Schwimmathleten und der enorm hohen Leistungsdichte erhält die Sporttechnik eine immer größere Bedeutung. Um das Potential verschiedener Technikvarianten im Kraulschwimmen bewerten zu können, wurden von der Universität Leipzig die Winkelgeschwindigkeiten in Hüfte und Schulter während des Schwimmvorganges mithilfe von Inertialsensoren aufgenommen.

Kontakt: julia.schmid (at) stud.htwk-leipzig.de


Exponat Herzschlag sichtbar machen: Videobasierte Erfassung der Pulsfrequenz
Daniel Matthes, M.Sc.

Aus Videoaufnahmen des Gesichts eines Menschen kann durch Analyse der Dynamik bestimmter Farbbereiche dessen Pulsfrequenz ermittelt werden. Das zugrundeliegende Verfahren wird als remote Photoplethymographie (rPPG) bezeichnet und basiert grundsätzlich auf der pulsierenden Änderung des Blutvolumens in der Arterie infolge des Herzschlags. Am ausgestellten Exponat kann der eigene Puls in Echtzeit gemessen werden.

Kontakt: daniel.matthes (at) htwk-leipzig.de


Profillinie Medien & Information

POSTER Eingetaucht und ausgewertet – Untersuchungen des Penetrationsverhalten poröser Stoffe Alexandra Hodes, Dipl.-Ing. (FH)

Nicht mit jeder Farb-Papier-Kombination sind hochwertige Druckerzeugnisse produzierbar. Die Interaktionsvorgänge zwischen unterschiedlichen Bedruckstoffen und Beschichtungsmitteln müssen genauer untersucht werden, um zukünftig finale Funktionalitäten im Produktionsprozess besser steuern zu können. Dazu scheint die dynamische Penetrationsmessung mit Ultraschall eine geeignete Methode zu sein, die in Kombination mit nicht linearen Kurvenanpassungen vielversprechende Aussagen zum Benetzungsverhalten von Papieren liefert.

Kontakt: alexandra.hodes (at) htwk-leipzig.de


Poster Untersuchungen zu Strukturveränderungen im Karton im ultraschallunterstützten Prägeprozess

Das Prägen von Verpackungen ist heutzutage eine der wichtigsten Veredelungstechniken in der grafischen Industrie. In vorangegangenen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sich Prägeergebnisse durch den Einfluss von Ultraschall signifikant ändern. Die mittels Ultraschall erzeugten Strukturveränderungen im Prägesubstrat und deren mögliche Ursachen bzw. beobachtbaren Effekte wurden anhand diverser Einflussfaktoren, wie Kartonsorten und klimatische Vorbehandlungen, untersucht.

Kontakt: gabor.radzanowski (at) stud.htwk-leipzig.de


Änderungen vorbehalten!

Letzte Änderung: 28.8.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland