Teaching Analysis Poll (TAP)

Nächster Befragungszeitraum vom 18.11. - 08.12.2019

Kaum hat das neue Semester begonnen, nähert es sich schon wieder seiner Halbzeit!

Als Lehrende haben Sie inzwischen einen Eindruck von Ihren Studierenden und den Besonderheiten der jeweiligen Kurse gewinnen können. Auch die Studierenden können nach den ersten Veranstaltungen einschätzen, was sie in den einzelnen Kursen zu erwarten haben. Der perfekte Zeitpunkt, um den Blick ganz konkret auf das Lernen der Studierenden zu richten, denn am Ende des Semesters geht es allen Beteiligten um erfolgreiches Lernen.

Daher gibt es zwischen dem 18.11.2019 bis zum 08.12.2019 erneut die Möglichkeit, das Lernen der Studierenden zu hinterfragen: mit einem TAP (Teaching Analysis Poll). Das TAP wird von einer dritten, an der Lehre nicht beteiligten, Person durchgeführt. Ziel ist es, auf Basis der Befragungsergebnisse die Studierenden in der zweiten Semesterhälfte noch effektiver beim Lernen unterstützen zu können.

Qualitative Studierendenbefragung

Bei dieser kurzen Befragung werden mit den Studierenden folgende drei Fragen diskutiert:

  • Was hilft euch beim Lernen?
  • Was hindert euch beim Lernen?
  • Was würdet ihr verändern?

Teaching Analysis Poll (TAP) ist eine Form der Zwischenauswertung, die in der Mitte des Semesters durchgeführt wird. Studierende werden zu einer konkreten Lehrveranstaltung befragt, der Fokus der Fragestellungen liegt auf den Lernprozessen. Durch die Abwesenheit des Lehrenden und die Anonymisierung der Äußerungen wird eine hohe Offenheit der Studierenden erreicht. Es werden keine Antwortmöglichkeiten vorgegeben. Die Studierenden sollen die besonderen Bedingungen der Lehrveranstaltung für ihr eigenes Lernen herausarbeiten. Die Ergebnisse werden anschließend an die Lehrperson zurückgemeldet. Ausführlichere Informationen sowie den genauen Ablauf finden Sie im PDF-Dokument.

Stimmen von Lehrenden

"Was ich auch gut finde, ist, dass TAP nicht am Ende des Seminars stattfindet, wie die normale Evaluation, sondern circa in der Mitte, so dass man die Möglichkeit hat, die Sachen zu verbessern, die die Studenten für schwierig oder kritisch halten."

"Ich habe TAP im Vergleich zur normalen Evaluation besser gefunden, weil die Studenten da die Möglichkeit haben zu sprechen, anstatt nur Fragen mit Kreuzen zu beantworten."

"Die Studierenden müssen sich untereinander über die Qualität der Lehre verständigen. Diese Rückkopplung ist für mich als Lehrende sehr hilf- und aufschlussreich gewesen."