Stipendiaten-Porträt: Tom Radisch

Tom Radisch studiert Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik (Master) im 3. Fachsemester und wird seit 2014 durch das Deutschlandstipendium unterstützt. Neben seinem Studium engagiert er sich als Organisator des Stipendiatenprojekts „Zeit spenden“ in einem Leipziger Pflegeheim, als Tutor für „die Grundlagen der Statik und Festigkeitslehre“ an der HTWK Leipzig und als Mitglied der Studienkommission an der Fakultät Maschinenbau und Energietechnik.

Über das Stipendium denkt er so:

„Das Deutschlandstipendium ermöglicht mir mehr Freiraum für mein soziales und gesellschaftliches Engagement, da ich nicht mehr auf Nebenjobs während des Semesters angewiesen bin. Außerdem kann ich durch das Stipendiatenprojekt „Zeit spenden“ auch Freundschaften mit anderen Stipendiaten schließen.Weiterhin eröffnet das Deutschlandstipendium insbesondere für Studenten wie mich, die ihr Studium direkt im Anschluss an das schulische Abitur begonnen haben, eine einmalige Möglichkeit, Kontakte zur Wirtschaft zu knüpfen. Dabei konnte ich persönlich bereits drei Stipendienstifter näher kennenlernen und habe überall sehr positive Erfahrungen gesammelt.

Mein Förderer hilft mir bei der Bewältigung fachlicher Herausforderungen an der Hochschule und bietet interessante Möglichkeiten für meine weitere Entwicklung. Insbesondere bei der Auseinandersetzung mit der BIM-Methode (Building Information Modeling) im Zuge der Digitalisierung im Bauwesen stehen wir im Erfahrungsaustausch.

Nach meinem Studium möchte ich die Chance nutzen, als junger Mensch Erfahrungen in einem anderen Land zu sammeln. Bei der Suche nach einer interessanten Aufgabe ist der Austausch mit anderen Stipendiaten „Gold wert“. So stellt das Deutschlandstipendium für mich weit mehr dar, als nur eine finanzielle Förderung. Es eröffnet Wege, auf denen ich mich vielseitig weiterentwickeln kann.“