Akademische Abschlüsse

Alle Studiengänge der HTWK Leipzig führen zu einem berufsqualifizierenden akademischen Hochschulabschluss. Dieser schließt mit einer Hochschulprüfung ab, zu der eine wissenschaftliche Abschlussarbeit gehört. Bachelor- und Mastergrade sind in vielen Ländern die üblichen anerkannten akademischen Abschlüsse eines zweiphasigen Hochschulstudiums.

HochschulprüfungRegelstudienzeitECTS
Bachelorprüfung6 bis 8 Semester180 - 240 ECTS-Punkte
Masterprüfung2 bis 4 Semester60 - 120 ECTS-Punkte

Ein Mastergrad wird nach 10 Semestern Regelstudienzeit bzw. 300 ECTS-Punkten verliehen. Aufbau und Inhalt eines Bachelor- oder Masterstudiums regelt die Studienordnung des Studiengangs. Die Prüfungen erfolgen studienbegleitend nach Maßgabe der Prüfungsordnung. Nach bestandener Hochschulprüfung erfolgt die Graduierung, die Verleihung eines akademischen Grades, wie etwa dem Bachelor of Science oder Master of Engineering.

Neben den aufeinander aufbauenden (konsekutiven) Bachelor- und Masterstudiengängen, die inhaltlich enger miteinander verbunden sind, gibt es auch nicht-konsekutive Masterstudiengänge, die inhaltlich nicht auf einem bestimmten Bachelorstudium aufsetzen, sondern oft interdisziplinär Spezialwissen vermitteln.

Weiterbildende Masterstudiengänge setzen auf einem qualifizierten Hochschulabschluss und auf qualifizierte berufspraktische Erfahrung in der Regel von mindestens einem Jahr auf.

Bachelorabschluss

Der, in der Regel nach einem sechssemestrigen Studium der ersten Phase erzielte, erste akademische Hochschulabschluss Bachelor attestiert die Befähigung für die Ausübung des Berufs. Der Bachelor ist eine auch für den internationalen Arbeitsmarkt relevante Qualifikation.

Die ersten drei Studiensemester vermitteln die allgemeinen wissenschaftlichen Grundlagen des Studienfaches. Darauf folgt das Studium des Kernfaches, das insbesondere mit Projektarbeiten und praktischen Studienzeiten auch auf den Erwerb sogenannter Schlüsselqualifikationen ausgerichtet ist. Die Praxisphase ist ein Abschnitt des Studiums, der in Unternehmen und Einrichtungen der Berufspraxis zu absolvieren ist. Sie wird von Lehrveranstaltungen begleitet, dient der Anwendung handlungsrelevanten Wissens auf Probleme und Aufgaben der Berufspraxis, was sich besonders in einer Projektarbeit niederschlägt. Sie fördert den Anwendungsbezug des Studiums. Häufig erwachsen hieraus Themen für die Bachelorarbeit und nicht selten der spätere Arbeitsplatz. Das Bachelorstudium schließt mit einer wissenschaftlichen Arbeit, der Bachelorarbeit (Bachelor thesis), und der anschließenden Graduierung ab.

Masterabschluss

Nach dem abgeschlossenen Bachelorstudium ist es möglich, ein Masterstudium sofort oder nach einer Zeit der Berufstätigkeit aufzunehmen. Der nach dem Studium dieser zweiten Phase erzielte akademische Abschluss Master attestiert:

  • eine weitere fachliche Vertiefung und Spezialisierung (konsekutiv – advanced programmes) oder
  • eine die Disziplin des ersten Studienfachs übergreifende Ergänzung (interdisziplinär – conversion programmes).

Der Studiengang ist klar strukturiert und enthält einen angemessenen Anteil an Projekten. Das Masterstudium schließt mit einer wissenschaftlichen Arbeit, der Masterarbeit (Master thesis), und der anschließenden Graduierung ab. Die Masterarbeit vertieft und prüft die im Studium erworbene Forschungs- und Entwicklungskompetenz. Der Kandidat soll zeigen, dass er ein Thema des Fachgebiets selbstständig mit wissenschaftlichen Methoden innerhalb der gegebenen Frist bearbeiten sowie sachlich und sprachlich korrekt darstellen kann. Der Masterabschluss berechtigt zur Promotion.

Weitere Abschlüsse

Einphasige Studiengänge führen zum Diplom. Diplomstudiengänge werden an der HTWK Leipzig zur Zeit nicht mehr angeboten. Bisherige Diplomstudiengänge laufen aus. Die Beendigung eines begonnenen Diplomstudiums ist gesichert.