Zulassungsvoraussetzungen

Bachelorstudiengänge

Voraussetzung für ein erstes berufsqualifizierendes Hochschulstudium (in der Regel ein Bachelorabschluss) ist eine für den Freistaat Sachsen gültige Hochschulzugangsberechtigung (HZB) wie

  • die allgemeine Hochschulreife, das Abitur
  • die Fachhochschulreife (Anerkennung für den Freistaat Sachsen) oder
  • die fachgebundene Hochschulreife in einer dem Studiengang entsprechenden Fachrichtung.

Ländereinschränkung: Beachten Sie bitte, dass der an einem Gymnasium, beruflichen Gymnasium oder Kolleg ohne Abschlussprüfung erworbene schulische Teil der Fachhochschulreife nicht als Hochschulzugangsberechtigung im Freistaat Sachsen anerkannt wird, auch nicht in Verbindung mit einem gelenkten Praktikum oder einer Berufsausbildung.

Studium ohne Abitur - Bewerbung für beruflich Qualifizierte

Auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ist ein Studium nach Paragraph 17 des sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) mit nachfolgend aufgeführten Abschlüssen möglich. 

Berufliche Aufstiegsqualifizierung

  • Meisterprüfung gemäß SächsHSFG § 17 Abs. 3 Nr. 1
  • Fortbildungsabschluss gemäß SächsHSFG § 17 Abs. 3 Nr. 2
  • staatliches Befähigungszeugnis für den nautischen oder technischen Schiffsdienst gemäß SächsHSFG § 17 Abs. 3 Nr. 3
  • Abschluss von Fachschulen entsprechend der Rahmenvereinbarung über Fachschulen gemäß SächsHSFG § 17 Abs. 3 Nr. 4
  • Abschluss aufgrund einer vergleichbaren landesrechtlichen Fortbildungsregelung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im Bereich der sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufe gemäß SächsHSFG § 17 Abs. 3 Nr. 5

Für ein Studium an der HTWK Leipzig müssen Sie

  1. ein verpflichtendes Beratungsgespräch mit uns wahrnehmen,
  2. sich regulär bewerben und
  3. den Qualifizierungsnachweis A1 (Ausnahme: Meister) einreichen. 

Erstausbildung mit Berufserfahrung

Voraussetzungen für die fachgebundene Hochschulreife sind der Abschluss einer mindestens zweijährigen staatlich geregelten Berufsausbildung sowie dreijährige Berufserfahrung im erlernten Beruf.

Für ein Studium an der HTWK Leipzig müssen Sie

  1. ein verpflichtendes Beratungsgespräch mit uns wahrnehmen,
  2. die entsprechende Hochschulzugangsprüfung dieser Hochschule bestehen (Anmeldung jeweils bis 15. Januar),
  3. sich regulär bewerben und
  4. den Bewerbungsunterlagen das Zeugnis über die bestandene Hochschulzugangsprüfung beilegen.

Gleichwertige berufliche Fortbildungsabschlüsse

Die Anerkennung setzt voraus, dass die berufliche Fortbildung auf einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung aufbaut, eine Aufstiegsfortbildung beinhaltet, mindestens 400 Unterrichtsstunden umfasst und in Inhalt und Ausbildungstiefe einer Meisterprüfung entspricht. Gleiches gilt für Fortbildungen, die an staatlichen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien angeboten werden und in Inhalt und Ausbildungstiefe einer Meisterprüfung entsprechen.

Für ein Studium an der HTWK Leipzig müssen Sie

  1. sich regulär bewerben und
  2. die Bewerbungsunterlagen und den Qualifizierungsnachweis A2 bis zum 31. Mai einreichen.

Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Ausbildungsvertrag für Kooperative Bachelorstudiengänge

Erst nach Abschluss eines Ausbildungsvertrags mit einem Unternehmen können Sie sich für einen kooperativen Studiengang an der HTWK Leipzig bewerben.

Bitte kontaktieren Sie frühzeitig unsere Kooperationspartner.

Vorpraktikum Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen

Für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen ist ein sechswöchiges Vorpraktikum (PDF) erforderlich, das bei Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung bzw. einer berufspraktischen Tätigkeit entfallen kann.

Vorpraktikum und Eignungstest Bachelorstudiengang Architektur

Für den Bachelorstudiengang Architektur ist ein bestandener Eignungstest für die Zulassung nötig sowie ein sechswöchiges Vorpraktikum empfohlen, das bei Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung bzw. einer berufspraktischen Tätigkeit entfallen kann.

Masterstudiengänge

Voraussetzung für ein Masterstudium ist in der Regel ein qualifizierter Bachelorabschluss. Detaillierte Informationen sind in den Studienordnungen der Masterstudiengänge enthalten.

1. Auch wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, sind aufgrund der Nachfrage Auswahlverfahren nötig.

2. Nicht wenige Bewerberinnen und Bewerber stolpern über diese wichtige „Zulassungsvoraussetzung“: Halten Sie unbedingt alle Fristen ein, die Ihnen im Laufe des Bewerbungsprozesses genannt werden – etwa Bewerbungsfrist, Einschreibefrist, Zahlungsfrist für die Semestergebühr etc.