Interessanter Austausch zum Ersti-Coaching

Das Semester ist inzwischen in vollem Gange und unsere Erstsemester sind im Studienalltag angekommen – ein guter Zeitpunkt für ein Treffen der Ersti-Coaches, die sie im Studienstart begleitet haben und auch weiterhin unterstützen.

Etwa 20 Coaches verschiedener Fakultäten haben sich über ihre Erfahrungen ausgetauscht. Fragen, die sich beispielsweise an der einen Fakultät ergeben, sind manchmal an einer anderen Fakultät bereits gelöst. Auch der Einblick in andere Studiengänge und deren Charakteristika waren für die Teilnehmenden sehr spannend, wie sie abschließend sagten.

Einblick ins Berufsfeld Jugendhilfe: Fachleute empfehlen Praktika

Bei der Praxisbörse 2017 für Studierende der Sozialen Arbeit Mitte November haben sich sechs Einrichtungen der Jugendhilfe aus Leipzig vorgestellt. Ihre Empfehlung an die künftigen Kolleginnen und Kollegen war es, sich vor dem Einstig ins Berufsleben eingehend mit dem Arbeitsfeld und den -bedingungen auseinanderzusetzen. Am besten gelinge das in einem Praktikum vor Ort, hieß es in der Podiumsdiskussion.

Dies konnten die Studierenden auch nach der Veranstaltung, die die FAS gemeinsam mit Studifit organisiert hatte, bei einem Get-together mit den Experten persönlich erörtern.

Fotos vom Vormittag 17. November 2017:

Was Chefs von Bewerbern erwarten – Unternehmen zur Gast gibt Antworten

Worauf achten Unternehmensleiter und Personaler? Wie werde ich mit meiner Bewerbung wahrgenommen? Was ist im Bewerbungsgespräch die richtige Strategie? Diese und weitere Fragen beschäftigten die rund 80 Studierenden der Fakultät Maschinenbau und Energietechnik bei der Veranstaltung „Unternehmen zu Gast“ Mitte November hauptsächlich. Die übereinstimmende Empfehlung der Unternehmensvertreter: „Seien Sie authentisch und lassen Sie uns Ihre Begeisterung für die Stelle spüren.“

In der Veranstaltung gab zunächst Dekan Prof. Dr.-Ing. Mathias Rudolph einen Einblick in die Fakultät Maschinenbau und Energietechnik. Anschließend stellten die sechs regionale Unternehmen ihr Profil, ihre Kernpunkte und Möglichkeiten des Berufseinstiegs vor. Auf großes Interesse stieß bei den Zuhörern im Hörsaal die Podiumsdiskussion, in der Insidertipps zum Bewerbungsprozess gegeben wurden. Beim abschließende Get-together konnten die Studierenden dann direkt mit den Unternehmensvertretern ihre Fragen zu Produkten, Tätigkeiten und Einstiegsmöglichkeiten erörtern.

Vor allem der persönliche Kontakt zwischen Unternehmen und Studierenden ist eines der zentralen Anliegen der Veranstaltungsreihe „Unternehmen zur Gast“, die Studifit gemeinsam mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und den beteiligten Fakultäten organisiert.

Fotos der Veranstaltung am 15. November 2017

Erfolgreiche Fortbildung zur Studienorientierung

Erste Veranstaltung an der HTWK Leipzig für Beratungslehrerinnen und -lehrer sowie „Beraterinnen und Berater vor dem Erwerbsleben“ der Agentur für Arbeit

Gymnasiallehrerinnen und -lehrer aus ganz Sachsen sowie Beraterinnen und Berater der Leipziger Agentur für Arbeit waren Anfang November Gast an der Hochschule. In der Fortbildung „Hochschule nach Bologna – Studienorientierung an der HTWK Leipzig“ informierten sie sich über aktuelle Entwicklungen.

„Sie sind wichtige Partner für uns, da sie in ständigem Kontakt mit Schülerinnen und Schülern stehen“, betonte Margit Banusch, Dezernentin Studienangelegenheiten der Hochschule. Ihnen Informationen zur Studienorientierung aus erster Hand zu geben, war eines der Ziele der Fortbildung. Zudem bot die Veranstaltung die Gelegenheit, sich „auf Augenhöhe mit Fachkolleginnen und -kollegen auszutauschen, die uns mit ihrem Feedback aus der eigenen Beratungserfahrung zu den Erwartungen, Fragen und auch Ängsten unserer gemeinsamen Zielgruppe bereichern“, erklärte die Dezernentin. „Nur so können wir gezielt gegensteuern und eine qualitativ hochwertige Studienberatung sichern.“

Insgesamt zählte die Veranstaltung 19 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch eine Gastgruppe aus China. Nachdem die HTWK-Rektorin, Professorin Gesine Grande, einen Überblick zum Bologna-Prozess gegeben hatte, folgten Vorträge über Angebote zur Studienorientierung und zum Studium an der Hochschule.

Lehrerin Corina Könnecke vom Gymnasium Brandis sagte in der Pause, sie wolle ihre Schüler gut beraten können: „Viele fragen sich: ‚Wie geht es nach dem Abitur weiter?‘ Dafür brauche ich diesen Blick über den Tellerrand.“ Das Gymnasium Brandis ist eine der acht sächsischen Schulen, die den neuen Grundkurs „Auf dem Weg ins Berufsleben“ eingeführt haben. Dieser steht ab diesem Schuljahr im Lehrplan vom Sächsischen Kultusministerium mit dem „schulische(n) Bildungsauftrag, Schüler im Berufswahlprozess zu begleiten …“ (www.schule.sachsen.de). Deshalb sei sie „dankbar über den fachlichen Input“, wie sie betonte.

Den Abschluss der Fortbildung, die das Dezernat Studienangelegenheiten gemeinsam mit Studifit und den Lernerfolgsprojekten organisiert hatte, bildete ein Einblick in die praxisnahe Lehre an der HTWK Leipzig. Die Besichtigungen der Versuchshalle der Fakultät Bauwesen, des Abwasserturms der Fakultät Maschinenbau und Energietechnik sowie der Campusstudios der Fakultät Medien erfreuten sich großer Beliebtheit.

Rückblickend fasst Margit Banusch zusammen: „Das Format einer gezielten Fortbildung war auch für uns neu und durchaus ein Experiment, ob es überhaupt angenommen wird. Es gab vor Ort bereits erste sehr positive Rückmeldungen.“ Die nun folgende interne Auswertung werde ergeben, ob und in welcher Form eine solche Veranstaltung wieder angeboten werden kann.

Mit Engagement zum Job – „Unternehmen zu Gast“ informiert praxisnah

Über 100 Studierende haben an der Veranstaltung „Unternehmen zu Gast in der Fakultät Bauwesen“ am Mittwoch teilgenommen. Acht regionale Bauunternehmen nutzten die Möglichkeit, ihr Profil sowie Ergebnisse ihrer Arbeit vorzustellen. In den Präsentationen und der Podiumsdiskussion wurde deutlich, in allen Unternehmen sind neue Fachkräfte willkommen.

So lautete das Credo der Firmenvertreter: Engagierte und motivierte Absolventen haben gute Aussichten auf interessante Jobs. Auslandsaufenthalte, Praktika oder Aktivitäten neben dem Studium erhöhen auf jeden Fall die Chancen. Auch waren sich alle Teilnehmer der Podiumsdiskussion einig, dass Softskills im Berufsleben sehr wertvoll sind – vor allem Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit werden bei den Bewerbern vorausgesetzt.

Eine Kostprobe dessen gaben viele Studierende gleich im Anschluss an die Vorstellungsrunde und die Podiumsdiskussion beim Get-together, das noch weit über das geplante Veranstaltungsende hinausging.

Einige Eindrücke des Abends haben wir in einer Fotoserie festgehalten:

Fotos von Unternehmen zu Gast am 18. Oktober 2017

„Freude an Mathematik wecken“

Robert Rauhut ist 2017 zum ersten Mal Vorkurstutor an der HTWK Leipzig

Pausengemurmel im Raum Gu 115, die letzten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vorkurses „Mathematische Grundlagen“ kehren mit Kaffeebechern in der Hand an ihre Plätze zurück. Sie sind Erstsemester der Fakultät Medien, konkret der Studiengänge Druck- bzw. Verpackungstechnik sowie Buch- und Medienproduktion. Ihre beiden Vorkurstutoren, Robert Rauhut und Clara Scheffler, stehen vorne und stimmen sich final für die nächsten zwei Stunden ab. Nachdem sie in den vergangenen Tagen Mathe-Abiturwissen wiederholt haben, sind heute Aufgaben aus der Physik auf dem Plan.

Vor der Pause hatte der Kurs mit einer Übung zur Geschwindigkeitsberechnung begonnen, die Clara jetzt an der Tafel erklärt. Danach ist Robert dran. Er liest die Textaufgabe zum Thema Fallgeschwindigkeit vor und schreibt die wichtigsten Formeln an die Tafel.

„Ich möchte Euch den Rechenweg erklären, später werdet ihr natürlich fachbezogene Berechnungen machen“, sagt der 19-Jährige. Mit später meint er beispielsweise Module der Studiengänge, die technisch bzw. naturwissenschaftlich ausgerichtet sind.

Vom Teilnehmer zum Tutor

Robert selbst studiert seit 2016 an der HTWK Leipzig Wirtschaftsingenieurwissen (Elektrotechnik) im Bachelor. Vor gut einem Jahr war er einer der Vorkursteilnehmer. „Es war alles sehr neu und aufregend“, beschreibt er rückblickend auf seinen Studienbeginn: „Klar nervt in den ersten beiden Semestern die teilweise trockene Theorie, aber das hat es für mich nicht weniger interessant gemacht.“ Jetzt möchte er seine Erfahrungen weitergeben und „die Freude an der Mathematik wecken“, sagt er augenzwinkernd.

Im Vorfeld der Vorkurse hat Robert gemeinsam mit 25 Mitstreitern aus unterschiedlichen Fachrichtungen an der Tutoren- und Fachdidaktik-Schulung von Studifit teilgenommen. Das Projekt organisiert die Vorkurse gemeinsam mit den Fakultäten IMN, B und W sowie mit dem Dezernat für Studienangelegenheiten. In den Schulungen bekommen die Vorkurstutoren didaktische Grundlagen an die Hand und bereiten sich inhaltlich auf ihre zweiwöchigen Kurse vor. „Ich habe für mich mitgenommen, wie wir mit der Gruppendynamik umgehen können und wie man Aufgaben verständlich erklärt“, fasst Robert zusammen.

Farbige Karten fürs Feedback

Einen Tipp, einfach und effizient ein Feedback zum Verständnis der Übungen zu bekommen, wendet er gleich an: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben rote, gelbe und grüne Kärtchen vor sich auf dem Tisch liegen. Im Ampelsystem können sie damit ihr aktuelles Befinden aufzeigen. Grün: Ja, alles verstanden. Gelb: Geht so, es klemmt noch. Rot: Ich komme gerade nicht mit. Auf die Frage zum Stand der Physikaufgabe sehen Robert und Clara nur grüne Karten. Also weiter im Programm.

Vorkurs im Tandem - Zwei Tutoren unterstützen Teilnehmer

Die Zusammenarbeit zweier Tutoren hat Studifit seit zwei Jahren fest im Plan der Vorkurse. Im Tandem-Teaching können sich die Studierenden gegenseitig unterstützen und entlasten. Robert bestätigt: „Mit Clara zu arbeiten, war sehr hilfreich. Sie studiert außerdem an der Fakultät Medien und hat viele Insider-Infos für die Erstsemester. Wir haben uns gut ergänzt.“

Wiederholung nicht ausgeschlossen

Zwei Wochen Tutor-Dasein liegen inzwischen hinter dem Elektrotechnikstudenten. Sein Resümee zu seinem ersten Vorkurs fällt positiv aus. „Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich kann mir vorstellen, wieder einen Kurs zu geben.“

Für Robert beginnt nun das dritte Fachsemester. Das Team von Studifit kann also mindestens noch ein weiteres Mal auf den nun erfahrenen Vorkurstutoren setzen.

Rund 4300 Erstsemester haben übrigens inklusive 2017 einen Vorkurs absolviert.

Text und Fotos: Susanne Weidner

Fotografischer Rückblick auf die Einführungswoche 2017

Mit der Immatrikulationsfeier werden am Dienstag (10.10.17) die neuen Studierenden des Jahrgangs 2017 in der HTWK Leipzig offiziell willkommen geheißen. Etwa 1600 Erstsemester beginnen ihr Studium an unserer Hochschule in diesem Jahr.

In der Einführungswoche vom 4.-6. Oktober konnten sie bereits ihre Fakultät, ihre Kommilitonen und ihre Dozenten kennen lernen. Einen Eindruck vom abwechslungsreichen Programm der Woche gibt es in der Bildergalerie.

Bildergalerie Einführungswoche 2017

9 Tipps für den gelungenen Studienstart an der HTWK Leipzig

Raus aus der Schule, rein ins Studium… Klingt schwierig? Ist es aber nicht. Gemeinsam mit den Studifit-Fachberatern haben wir 9 Fragen und Antworten zum erfolgreichen Studieneinstieg an der HTWK Leipzig zusammengestellt. Wir wünschen einen guten Start an unserer Hochschule!

Studienstart-Tipps

Was erwartet mich zum Studienbeginn?

Am 4. Oktober heißt die HTWK Leipzig ihre neuen Studierenden willkommen. In der Startwoche – der Einführungswoche – lernen die Erstsemester ihre Hochschule und ihre Fakultät, ihre Lehrenden sowie ihre Kommilitonen kennen. Das Programm der Woche wird spätestens am ersten Tag bekannt gegeben.

Am Freitag übernimmt dann der Studierendenrat (StuRa) das Zepter und lädt bis einschließlich Samstag zu abwechslungsreichen Aktivitäten ein.

Ab Montag, den 9. Oktober, beginnt der reguläre Stundenplan.

Hinweis: Am 10. Oktober 2017 ist Dies Academicus (Akademischer Tag, ab Mittag vorlesungsfrei). Am Nachmittag findet die Feierliche Immatrikulation im Gewandhaus Leipzig statt.

Wie erreiche ich die HTWK Leipzig?

Zum Beispiel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: per Straßenbahnlinien 9, 10 und 11 oder per Buslinie 70, Haltestelle „Richard-Lehmann-Straße, Campus HTWK“.

Wer mit dem Fahrrad oder dem Auto kommt, schaut einfach auf den HTWK Lageplan.

Wohin am ersten Tag?

Auf der Seite Starttermine sind alle ersten Veranstaltungen der Studiengänge zusammengestellt.

Wo finde ich meinen Stundenplan?

Auf der Serviceseite Lehrveranstaltungsplan. Dort kann man sich im Menü in der Mitte zu seiner Übersicht klicken. Wie? Hier ein Tutorial.

So viele Abkürzungen – gibt es eine Übersicht?

Jeder Studiengang und jede Fakultät hat seine eigenen Kürzel. Einen Überblick über die häufigsten Abkürzungen sind im Servicebereich zu finden.

Wann bekomme ich meine HTWK-Card und wozu brauche ich sie?

Die HTWK-Card ist so zu sagen eine „Eintrittskarte“ zur HTWK Leipzig. Bachelorstudierende erhalten ihre Karten in ihren Einführungsveranstaltungen.

Masterstudierende bekommen sie zu den Sprechzeiten ihres Studierendensekretariat.

Alle Infos zur HTWK-Card gibt es hier.

An wen kann ich mich mit meinen Fragen rund ums Studium wenden?

Die Beratungslandkarte der HTWK Leipzig gibt einen Überblick zu den Ansprechpartnern an der Hochschule.

In der Einführungswoche sind an den meisten Fakultäten Studierende, die Ersti-Coaches, für die Studienanfänger da.

Den Kontakt zu unseren Studifit-Fachberaterinnen und Fachberater gibt es hier.

Gibt es Tipps zur Studienfinanzierung?

Ja, am Freitag findet um 14:00 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema BAföG im Hörsaal G 327 (Geutebrück-Bau) statt. Wer Zeit hat, ab 10 Uhr gibt auch der StuRa gemeinsam mit dem Studentenwerk Leipzig Tipps zur Finanzierung (im N 001, Nieper-Bau). Weitere Infos und Anlaufstellen sind unter Finanzielles zusammengestellt.

Ich möchte Sport treiben, geht das an der HTWK Leipzig?

Ja. Für die Sportbegeisterten unter den Erstis, oder die, die es noch werden wollen: Hier geht es zur Seite vom Hochschulsport. Schnell sein lohnt sich, Einschreibestart war der 25.10.2017.

Abiturwissen auffrischen: Studienanfänger starten mit naturwissenschaftlichen Vorkursen an der HTWK Leipzig

Am 1. Oktober fällt der offizielle Startschuss für das neue Wintersemester 2017/18. Aktuell sind schon etwa 400 Erstsemester der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) in der Vorbereitung ihres Studiums. Sie nehmen an den die zweiwöchigen Vorkursen teil, in denen Inhalte aus Mathematik, Physik und Chemie aufgefrischt werden. 17 Studiengänge bieten die Kurse hauptsächlich für ihre künftigen Bachelorstudierenden an, darunter Medientechnik, Betriebswirtschaft, Maschinenbau oder Bauingenieurwesen.

weiterlesen

„Die Vorkurse sind seit vergangenem Jahr inhaltlich noch stärker auf die einzelnen Studiengänge ausgerichtet“, erklärt Heike Kaden, Mitorganisatorin und Fachberaterin bei Studifit, dem Qualitätspakt-Lehre-Projekt zur Optimierung der Studienbedingungen an der HTWK Leipzig. Das Projekt ist seit 2012 an der Hochschule für die Vorkurse verantwortlich. „Unser Ziel ist es, die Studierenden an die fachliche Denk- und Arbeitsweise heranzuführen“, verdeutlicht Gabriele Rödel, Studifit-Fachberaterin und Vorkursorganisatorin für die angehenden Bauingenieure. „Die Teilnehmer bearbeiten in ihren Kursen also Aufgaben aus dem wirtschaftlichen bzw. ingenieurwissenschaftlichen Bereich.“

Neben der vermittelten Inhalte haben die Vorkurse noch einen wichtigen Effekt: Die Erstsemester lernen schon vor ihrem eigentlichen Studienbeginn einen Großteil ihrer Kommilitonen kennen und machen sich mit der Hochschule vertraut. Ihre Ansprechpartner, die Tutoren, sind ebenfalls Studierende. „Sie begegnen den Studienanfängern auf Augenhöhe und können Tipps zum Studienalltag geben“, betont Rödel. In Gruppenarbeitsstunden gibt es beispielsweise die Gelegenheit zum persönlichen Austausch. „Die Übungsstunden sind ebenfalls eine Neuerung seit 2016: Unterstützt von ihren Tutoren vertiefen die Erstsemester in Kleingruppen den Stoff und lernen das selbständige Nacharbeiten von Inhalten“, erklärt Kaden.

Studifit organisiert die Vorkurse gemeinsam mit den Fakultäten Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften, Bauingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften sowie mit dem Dezernat für Studienangelegenheiten. 4300 Studienanfänger haben seit 2012 - inklusive diesem Jahr – die Kurse besucht. Mit den Vorkursen will die Hochschule der steigenden Diversität der Studienanfänger gerecht werden. Oftmals haben die Neuankömmlinge nach dem Abitur eine Lehre absolviert, waren für einige Zeit im Ausland oder sind Quereinsteiger aus anderen Fachrichtungen. „Sie alle sollen einen ähnlichen Wissensstand bekommen, damit ihr Studienstart im ersten Semester besser gelingt“, fasst Rödel zusammen.

PM vom 25.09.2017 Text und Foto: Susanne Weidner

Neue OPAL-Struktur für die Fakultät AS

Die Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften hat in Zusammenarbeit mit Studifit ihre OPAL-Struktur überarbeitet. Sie ist ab sofort einsatzbereit und kann von Lehrenden und Studierenden im kommenden Wintersemester genutzt werden.

5 Jahre Studifit - ein Einblick- und Ausblick

Das Projekt Studifit – Studieren lernen fürs Leben ist mit dem Wintersemester 2016/17 in die zweite Förderperiode eingestiegen. Ein guter Anlass, um Projektergebnisse vorzustellen und einen Einblick in die Erfolgsfaktoren zu geben. weiterlesen

Berufseinstieg und Karriereweg - "Unternehmen zu Gast" informiert praxisnah

Künftige Absolventen der HTWK Leipzig, vor allem des Bauingenieurwesens und der Wirtschaftswissenschaften, haben beim zweiten Durchgang der Veranstaltungsreihe „Unternehmen zu Gast“ Ende November interessante Einblicke in die Berufswelt erhalten. Gastgeber war diesmal die Fakultät Bauwesen (FB). In seiner Begrüßung betonte Prof. Falk Nerger, Dekan der FB, dass die derzeitigen Studierenden „heißumworbene Fachkräfte von morgen“ seien. Die Teilnehmergruppe von rund 50 Studierenden hat dies sehr gerne gehört. Ihnen stellten sich anschließend in jeweils etwa zehn Minuten acht Firmen aus der Messestadt und der Region Leipzig vor.*