Feedback in der Hochschullehre

Inhalt

Feedback gilt längst als fester Bestandteil moderner Hochschuldidaktik, und die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Feedback erzeugt wertvolle Informationen für die Lehrenden, die die Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Lehre sichern.
  • Feedback fördert das selbstgesteuerte Lernen der Studierenden und regt sie zur Auseinandersetzung und Meinungsbildung an.
  • Dies wiederum steigert die Lernleistung, entlastet die Lehrenden bei der Betreuung und ermöglicht spannende Seminardiskussionen.

Dennoch ist es in der Praxis nicht immer leicht, Feedback einzusetzen. Sei es aus Zeitmangel angesichts voller Lehrpläne, aufgrund von schlechten Erfahrungen mit destruktiven Rückmeldungen oder aufgrund einer gewissen Evaluationsmüdigkeit, weil allzu oft Sinn und Output von Evaluationen unklar bleiben.
In diesem Training reflektieren Sie systematisch Ihre bisherige Lehrpraxis und lernen die wesentlichen Feedback-Arten und deren sinnvolle Anwendung im Semester- und Seminarverlauf kennen. Sie erfahren, wie Sie konstruktiv kritisches Feedback an Studierende geben und wie Sie wiederum selbst professionell mit kritischem Feedback umgehen. Sie erhalten ein breites Repertoire an Feedbackmethoden, aus denen Sie das für Sie und Ihren Lehrkontext passende wählen können.

Lernziele

Die Teilnehmenden

  • kennen verschiedene Arten des Feedbacks (summativ, formativ, proaktiv) und deren Nutzen und Auswirkung im Lehr-/Lernkontext
  • reflektieren ihre Rolle als Lehrende und erarbeiten sich eine positive Grundhaltung gegenüber Feedback
  • kennen relevante Kommunikationsmodelle, die die Grundlage für Feedback bilden
  • kennen die zentralen Regeln für Feedback geben und Feedback erhalten
  • wissen, wie sie konstruktiv mit kritischem Feedback umgehen
  • kennen verschiedene Feedbackinstrumente (analog & digital) und haben die für sie passenden definiert und beispielhaft angewendet

Lehrmethoden

Trainer-Input mittels Power-Point-Präsentationen, Arbeitsblätter, Einzelarbeit, Kleingruppenarbeit, moderierter Austausch, Einsatz von Online-Tools (Umfragen, Mentimeter, miro, padlet), online-fähige Energizer und Aktivierungen.

Referentin

Joana Hientz

Termine

Ersatztermin für krankheitsbedingten Ausfall:

12. Juli 2023, 9.00 - 13.00 Uhr + 2 Stunden Selbstlerneinheit
13. Juli 2023, 9.00 - 13.00 Uhr

Wiederholungstermin aufgrund der sehr hohen Nachfrage:

20. September 2023, 9.00 - 13.00 Uhr + 2 Stunden Selbstlerneinheit
21. September 2023, 9.00 - 13.00 Uhr

jeweils digital über zoom

12 AE ERQ