Mit Visualisierungen auf den Punkt kommen

Workshop zum Einsatz von Visualisierungen in der Lehre

Inhalt

Visualisierung kann in verschiedener Weise als weitere Kommunikationsebene – neben Sprache und Körpersprache – eingesetzt werden. Grundidee dabei ist: Komplexes wird auf Wesentliches reduziert. Die Sprechenden teilen eine (neue) Perspektive. Zudem wecken Bilder Emotionen und sorgen auch manchmal für witzige Situationen – damit dienen sie dem Beziehungsaufbau zwischen Menschen und erleichtern das Verstehen und Lernen.
Sie lernen grundlegende Techniken und Tricks kennen. Mit verschiedenen Figuren und einfachen Bildvokabeln, die Sie im Workshop gelernt haben, können Sie gleich in die nächsten Vorlesungen und Seminare starten. Jede*r kann visualisieren! Neben Inputs und Übungen können Sie verschiedene Vorlagen für spezifische Anlässe entwickeln oder bestimmte Methoden ausprobieren. Es ist möglich, in Kleingruppen unterschiedliche Themen zu vertiefen.

Lernziele

Die Teilnehmenden 
• kennen Einsatzmöglichkeiten, Settings und Formate sowie Methoden & Material zum Thema Visualisierung
• üben eigenständig einfache Symbole und Figuren zu visualisieren
• erstellen ihre eigene fachbezogene visuelle "Vokalbelsammlung"
• tauschen sich über Tipps, Tricks und Anwendungsmöglichkeiten in der Lehre aus

Lehrmethoden

Input, Diskussion mit Erfahrungsaustausch, angeleitete Übungen, Kleingruppenarbeit

ReferentInnen

Franziska Brauner, Wiebke Lückert

Termin

20. September 2022 | 09.00 - 17.00 Uhr in Präsenz | Veranstaltungsort HTWK Leipzig (Raum wird noch bekannt gegeben) | 8 AE SQ