Hilfreiche Links und Dokumente

Für Angehörige sächsischer Hochschulen, wurde der digitale Pflegewegweiser entwickelt. Dieser gibt Auskunft über rechtliche Definitionen von Pflegebedürftigkeit, Ansprüche Pflegebedürftiger, Unterstützungsleistungen für pflegende Angehörige, Vorsorgemöglichkeiten und hilfreiche Links. Ein Pflegeglossar erklärt wichtige Begriffe. Zudem enthält er einen sogenannten 6-Schritte-Notfallplan, welcher Hinweise darauf gibt, was als erstes zu tun ist, wenn ein Pflegefall plötzlich eintritt. Weiterführende Links sind dort ebenfalls ausführlich aufgelistet.

Das PflegeNetz Sachsen stellt zahlreiche Informationen und Materialen für Pflegebedürftige und deren Angehörige zur Verfügung. Unter anderem kann in einer Pflegedatenbank nach spezifischen Angeboten für Familien und deren pflegebedürftigen Angehörigen gesucht werden.

Das Webprotal „Wege zur Pflege“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend informiert auf seinen Seiten umfangreich zum Thema Familienpflegezeit und gibt telefonisch schnelle Hilfe für Angehörige.

Formulare sowie Textbausteine für Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung und Patientenverfügung finden Sie auf den Webseiten des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz.

Die Webseite der Caritas informiert über die fünf Pflegegrade (früher Pflegestufen).

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) informiert auf seinem Informationsportal über die Pflegebegutachtung, welche vom MDK durchgeführt wird, wenn Sie einen Antrag auf Leistungen aus der Pflegeversicherung gestellt haben.

In der Notfallmappe "Ich bin vorbereitet" können Sie Ihre wichtigen persönlichen Dokumente zusammenstellen, sortieren und aufbewahren. Damit haben Sie und Ihre Angehörigen im Notfall einen umfassenden Überblick und schnellen Zugriff auf Ihre wichtigsten Unterlagen.