Deutschkurse für Geflüchtete

Erfolgreich an der HTWK studieren!

Seit dem 1.1.2019 bieten das Dezernat Studienangelegenheiten und der Bereich Fremdsprachen und Interkulturalität im Hochschulkolleg an der HTWK Leipzig studienvorbereitende und studienbegleitende Maßnahmen zur Integration von Geflüchteten in ein Fachstudium an einer deutschen Hochschule an.

Das Projekt wird vom DAAD in der Förderlinie INTEGRA gefördert und zielt insbesondere auf Geflüchtete, z. B. aus Syrien, dem Iran und Irak, aus Afghanistan und Eritrea ab. Die Deutschkurse an der HTWK Leipzig sind als gemischte Kurse für ausländische Studieninteressierte mit und ohne Fluchthintergrund angelegt.

Studienvorbereitende Deutschkurse für Geflüchtete

Der Bereich Fremdsprachen und Interkulturalität im Hochschulkolleg führt über einen Zeitraum von sechs Monaten Deutschkurse durch, um Geflüchtete auf das Sprachniveau zu bringen, das sie für ein Studium in Deutschland benötigen. Der Deutschkurs schließt mit der TestDaF-Prüfung ab, um die sprachlichen Studienvoraussetzungen auch formell nachweisen zu können.

Neben der Vermittlung der deutschen Sprache und einer intensiven TestDaF-Vorbereitung gehören auch das Kennenlernen des studentischen Alltags durch Exkursionen und Workshops zu kulturellen, studienorientierenden sowie studienvorbereitenden Themen zum Programm. Eine Gasthörerschaft kann auf Wunsch beantragt werden.

Studienbegleitende Deutschkurse für Geflüchtete

Im September 2019 und im März 2020 wird es jeweils einen Intensivworkshop „Deutsch für Ingenieure und Ingenieurinnen“ geben, an dem an der HTWK Leipzig eingeschriebene Studierende mit Fluchthintergrund teilnehmen können.

Das Projekt wird finanziert durch den DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.