DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender

Mit diesem Preis würdigt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) jedes Jahr eine/n internationale/n Studierende/n unserer Hochschule, die/der sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes soziales oder interkulturelles Engagement auszeichnet. Geeignete Studierende können von Lehrenden, Mitstudierenden und Hochschuleinrichtungen vorgeschlagen werden. Die Auswahl des Preisträgers bzw. der Preisträgerin erfolgt hochschulintern durch eine Kommission. Das Preisgeld beträgt 1.000 EUR. Die Preisverleihung dient neben der Ehrung besonderer Studienleistungen und gesellschaftlichen Engagements auch dazu, öffentlichkeitswirksam auf den Beitrag internationaler Studierender zur Internationalisierung der Hochschulgemeinschaft hinzuweisen. Verliehen wird der Preis in würdiger und medienwirksamer Form, in der Regel im Rahmen der jährlichen Immatrikulationsfeier im Herbst.

Auswahlkriterien

  • Durchschnittsnote im Vergleich zur Durchschnittsnote des Jahrgangs
  • Leistungssteigerung während der Studienzeit
  • Beachtung der konkreten persönlichen Situation der Kandidatin bzw. des Kandidaten
  • Einschätzung der Gesamtpersönlichkeit und des Engagements
  • Einhaltung der Regelstudienzeit
  • Bildungsausländer/in (kein deutscher Schulabschluss), jedoch keine Gast- bzw. Austauschstudierenden
  • an der HTWK Leipzig immatrikuliert
  • mindestens im 3. Semester (Bachelor) bzw. 2. Semester (Master) oder Jung-Examinierte oder Promovierende

Antragsunterlagen

  • Lebenslauf, Notenbescheinigung, Immatrikulationsbescheinigung des/der vorgeschlagenen Studierenden 
  • Gutachten zum Antrag (nur durch Lehrende der HTWK auszufüllen) 
  • Nachweis(e) über das ehrenamtliche Engagement des/der vorgeschlagenen Studierenden

Preisträgerinnen und Preisträger der Vorjahre

  • 2020: Hanna Kravtsova (Ukraine, Verlags- und Handelsmanagement)
  • 2019: Ahmad Mahmod (Syrien, Bauingenieurwesen)
  • 2018: Jamshid Moghimi (Iran, Maschinenbau)
  • 2017: Liudmyla Merlenko (Ukraine, Buchhandel/Verlagswirtschaft)
  • 2016: Rosa Elena Ocaña Atencio (Kuba, Bauingenieurwesen)
  • 2015: Manou Laure Flammang (Luxemburg, Soziale Arbeit)
  • 2014: Hiba Bi Amara (Palästina, Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik)
  • 2013: Luis Manuel Aceituno Rodriguez (El Salvador, Informatik)
  • 2012: Alexandra Kasyanenko (Kasachstan, General Management)
  • 2011: Zou Wei (China, Architektur)
  • 2010: Vladyslav Prykhod'ko (Ukraine, Angewandte Mathematik)
  • 2009: Nguyen Phuong Nga (Vietnam, Medieninformatik)
  • 2008: Akshay Sachdev (Indien, Druck- und Verpackungstechnik)
  • 2007: Eila Nikolajeva (Estland, Bibliotheks- und Informationswissenschaft)
  • 2006: Nguyen Chi Kien (Vietnam, Architektur)
  • 2005: Aileen Mavreen Ngonga Tchatat (Kamerun, Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik)
  • 2004: Jiri Zapotocky (Tschechien, Drucktechnik)
  • 2003: Emigdio Romero Hernandez (Mexiko, Bauingenieurwesen)
  • 2002: Stoyo Dobrianov (Bulgarien, Elektrotechnik)
  • 2001: Jorunn Hatling (Norwegen, Medientechnik)
  • 2000: Pedro Joaquin Moreno Lopez (Nicaragua, Elektrotechnik)
  • 1999: Karolina Gyarmathy (Ungarn, Drucktechnik)
  • 1998: Lai Hop Duong (Vietnam, Maschinenbau)
  • 1997: Hanspeter Harpf (Italien, Drucktechnik)