Inhalt

In diesem Masterstudiengang bauen Sie Ihr bisher erworbenes Fachwissen aus und erwerben je nach gewählter Vertiefung „Produktionstechnik“ oder „Energietechnik“ Expertenwissen. Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Master empfehlen Sie sich für eine Führungsposition mit vielfältigen Aufgaben im Managementbereich. Nach dem Abschluss stehen Ihnen die Türen unzähliger nationaler und internationaler Unternehmen in zukunftsträchtigen Wachstumsmärkten offen.

Schwerpunkte

Wirtschaft
Technik

Stimmen unserer Alumni

Franz Adler, Senior Manager

  1. 1

Aufbau

Modulübersicht

Zu Beginn des ersten Semesters wählen die Studierenden eine der beiden Profillinien (Energietechnik oder Produktions­­technik). Der Wahl wird im Rahmen der kapazitativen Möglichkeiten entsprochen. Die beinhalteten technischen Pflichtmodule (T) sind unter „(1) Pflichtmodule“ aufgeführt. Eine weitere Spezialisierung erfolgt dann nach eigenem Interesse und Angebot in den Wahlpflichtmodulen, die für das 1., 2. und 3. Semester zu belegen sind. 
Da das Angebot der Wahlpflichtmodule in beiden Profilinien identisch ist, wird es in nachfolgender Übersicht separat unter den dem Punkt „(2) Auswahl Wahlpflichtmodule“ zusammengefasst.

Modulübersicht

(1) Pflichtmodule

Profillinie Produktionstechnik

1. Semester
(T) Simulation mechatronischer Systeme
(T) Rechnergestützte Produktentstehung
(W) Volkswirtschaftslehre (Mikro- und Makroökonomie)
(W) Rechnungswesen und Controlling
(W) Marketing und Investitionsgütermarketing

2. Semester
(T) CAM
(T) Digitalisierte Produktionssysteme
(I) Statistik
(I) Innovations- und Technologiemanagement

3. Semester
(T) Simulation produktionstechnischer Prozesse
(T) Werkstoffdiagnostik/ Schadensanalyse
(I) Projektarbeit

4. Semester
Masterarbeit und Verteidigung

 


Legende: 
(T) Modul aus dem Technikbereich 
(W) Modul aus dem Wirtschaftsbereich 
(I) Modul aus dem Integrationsbereich

Profillinie Energietechnik

1. Semester
(T) Elektrische Energietechnik für Windkraftanlagen
(T) Industrielle Wärmetechnik
(W) Volkswirtschaftslehre (Mikro- und Makroökonomie)
(W) Rechnungswesen und Controlling
(W) Marketing und Investitionsgütermarketing

2. Semester
(T) Solarenergiekraftwerke
(T) Biomassekraftwerke
(I) Statistik
(I) Innovations- und Technologiemanagement

3. Semester
(T) Simulation von Gas- und Wärmenetzen
(T) Windkraftanlagen
(I) Projektarbeit

4. Semester
Masterarbeit und Verteidigung

 


Legende: 
(T) Modul aus dem Technikbereich 
(W) Modul aus dem Wirtschaftsbereich 
(I) Modul aus dem Integrationsbereich

(2) Auswahl Wahlpflichtmodule

Profillinien Produktionstechnik und Energietechnik

Zu belegen sind im gesamten Studium jeweils zwei Wahlpflichtmodule aus den Bereichen Technik (T)*, Wirtschaft (W)** und Integration (I). Folglich sind in Summe sechs Wahlpflichtmodule zu belegen.

1. Semester
(I) Energiewirtschaftliche Praxis
(I) Numerische Mathematik

2. Semester
(T) Multifunktionale Leichtbaustrukturen
(T) Polymerwerkstoffe/ Faserverstärkte Kunststoffe
(T) Spezialgebiete der Haustechnik
---
(W) Finanzmanagement
(W) Steuerlehre und Prüfungswesen
(W) Compliance Management
(W) Personalmanagement und Führung
(W) Marketingmanagement
---
(I) Spezielle Aufgabenfelder Betrieblicher Informationssysteme
(I) Unternehmensplanspiel und Kommunikationstraining
(I) Umweltökonomik 
(I) Entrepreneurship
(I) Supply Chain Management

3. Semester
(T) Angewandte Haustechnik/ Softwareanwendung
(T) Generative Fertigung
---
(W) Makroökonomik und Internationale Wirtschaft
(W) Strategische Unternehmensführung
(W) Information Governance
---
(I) Technische Logistik
(I) Technischer Umweltschutz
(I) Quantitative Methoden
(I) Produkt- und Prozesskostenmanagement

 


* Alternativ können die Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Technik (T) auch aus dem Wahlpflichtmodulkatalog der Masterstudiengänge Energie-, Gebäude- und Umwelttechnik (EGM) und Maschinenbau (MBM) gewählt werden.
** Alternativ können die Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Wirtschaft (W) auch  aus dem Wahlpflichtmodulkatalog der Masterstudiengänge General Management (GMM) und Betriebswirtschaft (BWM) gewählt werden.

Akkreditierungsurkunden und Studien- und Prüfungsordnungen

Geprüfte Qualität

Die exzellente Qualität von Studium und Lehre ist durch die Akkreditierung nach den Regeln des Akkreditierungsrates garantiert. Im Folgenden finden Sie die Akkreditierungsurkunden für die einzelnen Zeiträume:

Akkreditierungsbescheid SMM bis 31.03.2028 vom Akkreditierungsrat

Akkreditierungsanschreiben SMM

Bescheinigung Begutachtungsverfahren SMM

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Beschluss zur eingeschränkten Fortgeltung der Ergänzungsordnung vom 9. November 2021 für das Sommersemester 2022 (vom 4. April 2022, gilt ab 1. April 2022 bis 30. September 2022)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Wintersemester 2021/2022 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 9. November 2021, gilt ab 15. November 2021 bis 31. März 2022)

Der Studiengang befindet sich in Überarbeitung. Vorbehaltlich noch notwendiger Genehmigung durch das Rektorat ist beabsichtigt zum Wintersemester 2022 folgende Änderungen vorzunehmen:

Flyer mit neuem Curriculum Wirtschaftsingenieurwesen Bauwesen https://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/portal/htwk/studieren/studiengang/flyer/sbm/sbm.pdf

Flyer mit neuem Curriculum Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik https://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/portal/htwk/studieren/studiengang/flyer/stm/stm.pdf

Flyer mit neuem Curriculum Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau/Energietechnik https://www.htwk-leipzig.de/fileadmin/portal/htwk/studieren/studiengang/flyer/smm/smm.pdf

Studien- und Prüfungsordnung (vom 29.09.2020, gilt ab 01.10.2020) für alle Studierenden

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Sommersemester 2021 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 1. Juni 2021, gilt ab 2. Juni 2021 bis 30. September 2021)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Wintersemester 2020/21 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 7. Dezember 2020, gilt ab 18. Dezember 2020 bis 30. März 2021)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Sommersemester 2020 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Studien- und Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen SBB, STB, SGB und SMB sowie den Masterstudiengängen SBM, STM und SMM (vom 09.06.2020, gilt ab 10.06.2020 bis 30.09.2020)

Studien- und Prüfungsordnung (vom 24.09.2019, gilt ab 01.10.2019 bis 30.09.2020) für alle Studierenden

Studien- und Prüfungsordnung (vom 09.10.2018, gilt ab 01.10.2018 bis 30.09.2019) für alle Studierenden, die ab Wintersemester 2018/19 immatrikuliert wurden.

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Perspektive

Wie geht es weiter?

Studierende erwerben in diesem Masterstudiengang die Fähigkeit, ingenieurwissenschaftliche und betriebswirtschaftliche Probleme zu erkennen und sachgerecht darzustellen, sie mit wissenschaftlichen Methoden zu analysieren sowie selbstständig Lösungen zu erarbeiten. Darüber hinaus werden sie befähigt, interdisziplinäre Fragestellungen zu erkennen und deren Schnittstellen zu beherrschen. Mit der Entscheidung für eine der beiden Vertiefungsrichtungen stellen sie die Weichen zum Erwerb fachspezifischen Know-hows und bereiten sich zielgerichtet auf eine Managementkarriere im jeweiligen Bereich vor.

Auswahl möglicher Arbeitsbereiche nach dem Studium

  • Keyaccount - Manager/in

  • Leiter/in Arbeitsvorbereitung

  • Serviceleiter/in

  • Projektleiter/in Umwelt- und Anlagentechnik

  • Leiter/in Schweiß- und Robotertechnik

  • Leiter/in Qualitätssicherung

  • Leiter/in Qualitätsmanagement

  • Projektsteuerung Facility Management

  • Prozessplaner/in und Projektmanager/in

Zulassung

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung zum Masterstudienprogramm Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau/Energietechnik ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss, in der Regel Bachelor, oder ein vergleichbarer Abschluss auf dem Fachgebiet des Wirtschaftsingenieurwesens mit fachlich einschlägiger Ausrichtung mit mindestens 180 ECTS-Punkten. Ein Abschluss mindestens mit dem Prädikat „gut“ wird empfohlen.

Ein Zugang zum Masterstudienprogramm Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau/Energietechnik ist auch möglich, wenn zusätzlich zum ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss folgende Voraussetzungen nachgewiesen werden:

  • Rechnungswesen 10 ECTS
  • Volkswirtschaftslehre und Recht 5 ECTS
  • Einführung in die BWL (bzw. Beschaffung/Produktion/Marketing 5 ECTS
  • Management 5 ECTS
  • sowie Studiengangsspezifische Zugangsvoraussetzungen im Bereich Maschinenbau/Energietechnik mit Kompetenzen im Bereich Thermodynamik, Wärmeübertragung, Technische Mechanik, Qualitätsmanagement, Arbeitswissenschaften im Gesamtumfang mit mindestens 30 ECTS.

Hinweise zur Zulassungsbeschränkung

Fast alle Masterstudiengänge an der HTWK Leipzig sind zulassungsbeschränkt. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt direkt an der HTWK Leipzig (örtlicher Numerus Clausus) auf der Grundlage der zulassungsrechtlichen Vorschriften. Nach Abzug der Studienplätze für Bewerberinnen und Bewerber für außergewöhnliche Härtefälle (2%) erfolgt die Auswahl auf Grundlage der Durchschnittsnote aller bis zum Ablauf des planmäßig vorletzten Semesters abgelegten Prüfungsleistungen des für den jeweiligen Masterstudiengang erforderlichen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses. Soweit eine Bewerberin bzw. ein Bewerber einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit besserer Abschlussnote als der sich ergebenden Durchschnittsnote nachweisen kann, erfolgt die Auswahl allein auf der Grundlage der Abschlussnote (Meistbegünstigung).

Mehr zum Auswahlverfahren

Was ist eigentlich …?

Bewerbungsfristen Masterstudiengänge

Fast alle Masterstudiengänge starten im Wintersemester (Oktober). Der Bewerbungszeitraum für ein Studium ab Wintersemester für zulassungsbeschränkte Studiengänge (Studiengänge mit Numerus clausus) läuft vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist).

Zulassungsfreie Masterstudiengänge (Elektrotechnik und Informationstechnik, Medieninformatik, Wirtschaftsingenieurwesen Bauwesen, Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik) haben einen erweiterten Bewerbungszeitraum für Studienstart ab Wintersemester vom 1. Mai bis 15. Oktober (Ausschlussfrist).

Die Masterstudiengänge Bibliotheks- und Informationswissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnik, Druck- und Verpackungstechnik, Medienmanagement sowie Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum starten im Sommersemester (April) mit Bewerbungszeitraum vom 1. Dezember bis 15. Januar (Ausschlussfrist).

Bonuskriterien Master

Es können Bonuspunkte auf bestimmte für den Masterstudiengang relevante Kriterien vergeben werden, die zu einer Verbesserung der Durchschnitts- bzw. Abschlussnote des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses führen (Bonussystem). Die Kriterien sind studiengangsbezogen verschieden und nicht zwingend für alle Studiengänge notwendig. In der Bewerbungsinfo finden Sie die konkreten Bonuskriterien.

NC-Werte

Reicht die Zahl der Studienplätze nicht für alle Bewerberinnen und Bewerber, entstehen im Ergebnis der Auswahlverfahren Zulassungsgrenzen (Numerus Clausus). Diese Grenzränge ergeben sich für jeden Studiengang nach Abschluss des Auswahlverfahrens jährlich neu. Hier finden Sie eine Übersicht der NC-Werte je Studiengang aus den letzten Jahren.

Kontakt

Allgemeine Studienfachberatung

M. A. Anne Herrmann
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studiendekan & Studienfachberater


Prof. Dr. rer. pol. Dirk Kahlert
Telefon:
+49 341 3076-6490

Studiengangkoordinator Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau


Prof. Dr.-Ing. Johannes Zentner
Telefon:
+49 341 3076-4115

Studiengangkoordinator Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik


Prof. Dr.-Ing. Uwe Jung
Telefon:
+49 341 3076-4246

Prüfungsamt

Christina Rößler
Telefon:
+49 341 3076-8455

Studienamt

B. A. Kristin Gitzel
Telefon:
+49 341 3076-6583
Chat IconChat Icon