Informations- und Kommunikationstechnik Master (kooperativer Studiengang)

Master | Fakultät Digitale Transformation

Unser Leben ist ohne Netz nicht mehr vorstellbar. Doch wie ist es zuverlässig möglich, überall, jederzeit und mobil digitale Informationen auszutauschen, Industrieanlagen und Autos in Echtzeit kommunizieren zu lassen? Wie schnell können wir noch werden und wie sicher sind unsere Dienste und Daten dabei?

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Ziel des praxisintegrierenden Masterstudiengangs Informations- und Kommunikationstechnik ist der Erwerb eines zweiten berufsqualifizierenden Abschlusses und die persönliche Weiterbildung zur fortgeschrittenen Berufsreife. Dazu werden die Kenntnisse und Kompetenzen, die in der Regel in einem vorangehenden Bachelorstudiengang (z. B. IKB und TIB) erworben wurden, vertieft und durch die Belegung von Wahlpflichtmodulen zielgerichtet ausgebaut. Das Studium wird mit der Masterarbeit abgeschlossen, bei der für ein anspruchsvolles Problem im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik selbständig mit naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Methoden Lösungen entwickelt werden müssen. Im Studium lernen die Studierenden wie moderne Techniken zur Übermittlung von Informationen funktionieren und wie darauf aufbauend robuste und skalierbare Anwendungen und Systeme realisiert werden können. Dazu erlernen sie Fähigkeiten zur Analyse, Programmierung und Steuerung dieser Systeme. Durch die selbstständige und wissenschaftliche Arbeit wird ein tiefgründiges Verständnis der Zusammenhänge von Resultaten der Theorie und der Praxis entwickelt.

Studienaufbau

Das Studium dauert drei Semester. In den ersten zwei Semestern werden die Lehrveranstaltungen in Form von Blockunterricht von jeweils zwei mal drei Wochen pro Semester mit klassischen Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Praktika durchgeführt. Dreiviertel aller Lehrveranstaltungen des jeweiligen Semesters finden in diesen beiden Hochschulphasen statt. In den verbleibenden Wochen des Vorlesungszeitraums studieren Sie im Selbststudium. In dieser Phase finden vor allem Übungen statt, die wir mit den modernen Lehrformen unseres eLearning-Systems realisieren. Zu den Prüfungen kommen die Studierenden nach dem Vorlesungszeitraum für eine Woche erneut an die Hochschule.

Zur individuellen Spezialisierung werden aus dem Modulkatalog angebotene Wahlpflichtmodule gewählt.

Das dritte Semester steht zum Verfassen der Master Arbeit zur Verfügung. In dieser Phase des Studiums begleiten wir die Studierenden online mit den vielseitigen Möglichkeiten des eLearnings.

Berufliche Perspektiven

Mit dem Master in Informations- und Kommunikationstechnik bestehen national und international ausgezeichnete berufliche Entwicklungschancen. In allen Telekommunikationsunternehmen, bei Energieversorgern, aber auch in allen anderen Branchen und Institutionen wird die Fähigkeit zur Nutzung, Gestaltung und Weiterentwicklung des technischen Fortschrittes für die stattfindende digitale Transformation benötigt. Im Vergleich zum Bachelorstudiengang hat der Masterstudiengang einen höheren wissenschaftlichen Anspruch und qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen insbesondere für stärker konzeptionelle und leitende Tätigkeiten. Ihre Tätigkeitsfelder umfassen beispielsweise die Konzeption und leitende Entwicklung komplexer, zuverlässiger Telekommunikationssysteme und der darauf aufsetzenden Anwendungen.

Der Masterabschluss eröffnet die Möglichkeit zur Promotion.

Einsatzmöglichkeiten

Beispiele typischer Berufsbezeichnungen:

  • IT-Projektmanager/-in
  • Netzwerk-Architekt/-in
  • Produktmanager/-in
  • IT-Leiter/-in (CIO)
  • Systemintegrator/-in
  • Fachreferent/-in für Übertragungstechnik

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: 

  • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik, der Informatik, der Elektrotechnik oder in einem affinen Studiengang auf einem anderen technisch orientierten Gebiet mit starkem Bezug zur Informations- und Kommunikationstechnik mit mindestens 210 Leistungspunkten (ECTS-Punkten)
    • Der Zugang ist auch möglich wenn im ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mindestens 180 ECTS erworben wurden und die notwendigen Kompetenzen nachgewiesen werden. 
    • Ein affiner Studiengang liegt insbesondere vor, wenn folgende Leistungen im Gesamtumfang von mindestens 50 ECTS nachgewiesen werden können:
      • Grundlagen der Informatik oder alternativ der Informationstechnik
      • Grundlagen der System- sowie der Codierungstheorie
      • Grundlagen der Hochfrequenztechnik
      • Fundiertes Wissen zu Netzinfrastrukturen und Protokollen
      • Softwareentwicklung
  • abgeschlossener Vertrag mit einem zugelassenen Praxispartner für die Durchführung des Moduls „IKT in der betrieblichen Praxis“ 

Keine Zulassungsbeschränkung: KEIN örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule vom 1. Dezember bis 15. April (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Sommersemester (= Anfang April).

Studiengebühren

Es werden keine Studiengebühren erhoben.

Der Semesterbeitrag wird vom Kooperationspartner übernommen. Im Semesterbeitrag ist ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten sowie die Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. der Nutzung aller Mensen zum Studierendentarif.

Regelstudienzeit & Abschluss

Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester.

Nach bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad Master of Science, Abkürzung M.Sc.,  verliehen. In Summe müssen dafür 90 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: Information- and Communication Technology (Master of Science)

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Die Akkreditierung ist in Vorbereitung.

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studien- und Prüfungsordnung (vom 26.11.2019, gilt ab 27.11.2019) für alle Studierenden


--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Komplette Modulübersicht

Eine komplette Modulübersicht finden Sie in der Moduldatenbank Modulux.

Studienberatung


M. A. Anke Preußker
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6512

Fragen zum Studieninhalt


Prof. Dr. rer. nat. Andreas Thor
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-8623

Zentrales Prüfungsamt

Dipl.-Betriebswirtin (BA) Susann Krauße
Dipl.-Betriebswirtin (BA)
Susann Krauße
Telefon:
+49 341 3076-8454

Sprechzeiten:

Dienstag
13:00 - 15:00 Uhr 
Donnerstag
9:30 - 11:30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Studienamt


Katja Schindler
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-8601