Aktuelles aus der Forschung

In der ausgezeichneten Reportage beschrieb Reinhard Franke auf unterhaltsame Art und Weise die feucht-fröhliche Promotionsfeier von Andreas Reinhold (rechts).
vom

Erfolg bei Kreativwettbewerb der Jungen Akademie

3. Preis für HTWK-Artikel zu einer Promotionsfeier an der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

RSS
Der Wirbelsäulensimulator RealSpine in Aktion
Der Wirbelsäulensimulator RealSpine wurde an der HTWK Leipzig entwickelt. (Foto: Rebecca Schweier)
vom

Chirurgische Simulation für Fortgeschrittene

Damit bei Operationen keine Fehler passieren, brauchen Chirurgen viel Übung und Erfahrung. Ärzte, Spieleentwickler, Pädagogen und Ingenieure haben...

Wissenschaftler der HTWK Leipzig unterstützten das Start-up Corant bei der Gehäusekonstruktion des Luftanalysators „air-Q“. Von links nach rechts: Tobias Flath, Johannes Rost (beide HTWK Leipzig) und Mario Körösi (Corant GmbH).
Wissenschaftler der HTWK Leipzig unterstützten das Start-up Corant bei der Gehäusekonstruktion des Luftanalysators „air-Q“. Von links nach rechts: Tobias Flath, Johannes Rost (beide HTWK Leipzig) und Mario Körösi (Corant GmbH).
vom

Wissen, was in der Luft ist

Das Start-up Corant bringt 2019 den Luftanalysator „air-Q“ auf den Markt. Gehäuseentwicklung und Prototypenfertigung fanden an der HTWK Leipzig statt.

Felix Weiske (links) und Max Böhme beim Testen des Exoskeletts in der HTWK Leipzig. Mit der Ausstellung erhoffen Sie sich Feedback von Senioren und Technikskeptikern.
Felix Weiske (links) und Max Böhme beim Testen des Exoskeletts in der HTWK Leipzig. Mit der Ausstellung erhoffen Sie sich Feedback von Senioren und Technikskeptikern.
vom

Siebenmeilenstiefel fürs Treppensteigen

Interaktive Ausstellungen in Leipzig und Berlin: Forscher der HTWK Leipzig zeigen aktive Knie-Orthese, die durch künstliche Intelligenz das...

Markus Stöhr richtet das Spannungsoptik-Messgerät für die Prüfung eines Siliziumwafers ein. Polarisiertes Licht leuchtet von unten durch das Silizium, das darüber positionierte Objektiv zeichnet die Änderung der Polarisation des Lichtstrahls auf. Daraus lassen sich mechanische Spannungen im Material berechnen.
Markus Stöhr richtet das Spannungsoptik-Messgerät für die Prüfung eines Siliziumwafers ein. Polarisiertes Licht leuchtet von unten durch das Silizium, das darüber positionierte Objektiv zeichnet die Änderung der Polarisation des Lichtstrahls auf. Daraus lassen sich mechanische Spannungen im Material berechnen. (Foto: Lizette Ardelean)
vom

Defekte in Mikrochips sichtbar machen

Markus Stöhr für Weiterentwicklung eines Messverfahrens für Halbleitermaterialien wie Silizium auf Sensorik-Fachtagung mit Posterpreis ausgezeichnet

Prof. Volker Slowik (Vorsitzender des FTZ-Kuratoriums), Prof. Wolfgang Reinhold (bisheriger wissenschaftlicher Direktor), Dirk Lippik (geschäftsführender Direktor), Prof. Tilo Heimbold (neuer wissenschaftlicher Direktor)
V.l.n.r.: Prof. Volker Slowik (Vorsitzender des FTZ-Kuratoriums), Prof. Wolfgang Reinhold (bisheriger wissenschaftlicher Direktor), Dirk Lippik (geschäftsführender Direktor), Prof. Tilo Heimbold (neuer wissenschaftlicher Direktor). Foto: Daniel Käßler
vom

Prof. Tilo Heimbold zum wissenschaftlichen Direktor des FTZ gewählt

Wechsel an der Spitze des Forschungs- und Transferzentrums an der HTWK Leipzig – bisheriger Direktor Prof. Wolfgang Reinhold in den Ruhestand...