Zuse-Bau

Der Zuse-Bau (Z) wurde Ende der 80er Jahre für die Sektion Bauingenieurwesen der Technischen Hochschule Leipzig errichtet. Auf 2400m² Hauptnutzfläche befinden sich Seminar- und Computerräume sowie Räume der Mitarbeiter. Der Zuse-Bau ist über drei Geschosse mit dem benachbarten Hochschulgebäude - dem Gutenberg-Bau verbunden. Nach der Gründung der HTWK Leipzig wurde es das Hochschulgebäude des Fachbereichs Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften sowie des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften. Nach den Umbauten wurden im Jahre 2003 diesen Fachbereichen weitere Räume im Zuse-Bau übergeben.

Der Bauingenieur und Unternehmer Konrad Zuse (Details) ist der Namensgeber dieses Gebäudes.