Maschinenbau

Master | Fakultät Maschinenbau und Energietechnik

Manche Länder punkten mit ihren Erdölvorkommen oder günstigen Produktionsstätten. Deutschlands wertvollstes Gut ist die erstklassige Qualifikation seiner Hochschulabsolventen. Exakt hier setzt der Masterstudiengang Maschinenbau an der HTWK Leipzig an.

JETZT BEWERBEN

Studieninhalt

Mit dem akkreditierten 4-semestrigen Masterstudiengang Maschinenbau erwirbt man einen zweiten akademischen Abschluss mit Zugang zum höheren Dienst.

Im Masterstudium, das entweder im unmittelbaren Anschluss an das Bachelorstudium oder nach einer Periode praktischer Tätigkeit aufgenommen wird, werden Befähigungen erreicht, Maschinen und deren Baugruppen, Produktions- und Anwendungssysteme zu entwickeln. Das Masterstudium ermöglicht eine Profilierung in den Vertiefungen:

  • Mechatronik
  • Digitale Produktentwicklung
  • Computational Mechanics
  • Produktionstechnik

Studierende wählen zu Beginn des Studiums zwei dieser Vertiefungen aus und belegen alle Module der jeweiligen Vertiefung.

Studienaufbau

Pflicht-/Wahlpflichtmodule: 1. bis 3. Semester

Masterarbeit: 4. Semester

Das Masterstudium vermittelt innerhalb der Pflicht- und Wahlpflichtmodule neben vertiefenden theoretischen Grundlagen höheres Grundwissen auf den Gebieten der Entwicklung, Produktion und IT-Steuerung von Maschinen. Durch die Auswahl von zwei Vertiefungsrichtungen ist es dem Studierenden möglich seine zukünftige Qualifikation und Profilierung selbst zu wählen.

  • Mechatronik: Vertieft werden hier - aufbauend auf einer maschinenbauorientierten Grundausbildung - durch die Auswahl von interdisziplinär gelehrten Modulen die Fähigkeiten, mechatronische Konstruktionen gemeinsam mit Elektronikern und Informatikern zu konzipieren und zu konstruieren
  • Digitale Produktentwicklung: Hier werden die Fertigkeiten in der Nutzung rechnergestützter Methoden zur Entwicklung und Konstruktion von komplexen Maschinen und deren Baugruppen vertieft. Andere Module vermitteln die Fähigkeiten zur rechnergestützten Fertigung von Bauelementen und -gruppen bis zur Planung von Produktionsstätten.
  • Computational Mechanics:
  • Produktionstechnik:

 

 

 

Berufliche Perspektiven

Tätigkeitsfelder sind alle Bereiche in Entwicklung, Konstruktion und Planung der Produktion eines maschinenbaulichen Erzeugnisses mit besonderen Anforderungen an die Beherrschung rechnergestützter Methoden und integrativer Arbeitsweisen. In besonderem Maße bildet der Masterabschluss die Grundlage für die Ausübung leitender Tätigkeiten sowie die wissenschaftliche Laufbahn.

Absolventen werden typischerweise in Unternehmen und Einrichtungen aus den Bereichen

  • Maschinenbau,
  • Anlagenbau (Werkzeug-, Verarbeitungs- und Schwermaschinenbau),
  • Automobilindustrie,
  • Qualitätssicherung,

sowie in

  • Forschungszentren und in
  • Ingenieur-, Planungs-, Konstruktions- Projektierungsbüros eingesetzt.

Voraussetzungen & Zulassungsbeschränkung

Zugangsvoraussetzungen: Qualifizierter Bachelorabschluss auf dem Gebiet des Maschinenbaus oder auf einem anderen technisch orientierten Gebiet mit starkem Maschinenbaubezug

Zulassungsbeschränkung: Örtlicher Numerus clausus (NC)

Bewerbungszeitraum & Studienbeginn

Bewerbungen nimmt die Hochschule jährlich vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist) entgegen. Erfolgreiche Bewerber starten dann zum Wintersemester (= Anfang Oktober).

Während des Studiums ins Ausland?

Die HTWK Leipzig ist mit rund 100 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern vernetzt. Für diesen Studiengang wird das 3. Fachsemester für einen Auslandsaufenthalt empfohlen. Auch ein Auslandspraktikum auf freiwilliger Basis ist möglich. 

Studiengebühren

Im Regelfall werden keine Studiengebühren erhoben.

Wie an allen staatlichen Hochschulen zahlen Studierende auch an der HTWK Leipzig einen geringen Semesterbeitrag (Vorteile: Ticket für den öffentlichen Nahverkehr enthalten, weitere Serviceleistungen des Studentenwerks inkl. Nutzung aller Mensen).

Regelstudienzeit & Abschluss

Nach 4 Semestern Regelstudienzeit und bestandener Abschlussprüfung wird der akademische Grad - Master of Engineering, Abkürzung M.Eng. verliehen. In Summe müssen dafür 120 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) erbracht werden. 

Englische Bezeichnung: Mechanical Engineering - Master of Engineering

Geprüfte Qualität: Akkreditierung

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Studien- und Prüfungsordnung (vom 25.09.2018, gilt ab 01.10.2018) für alle Studierenden, die ab Wintersemester 2018/19 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 30.05.2017, gilt ab 01.10.2015) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2015/16 und vor dem Wintersemester 2018/19 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 30.05.2017, gilt ab 01.10.2015) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2015/16 und vor dem Wintersemester 2018/19 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 17.11.2015, gilt ab 17.11.2015) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 17.11.2015, gilt ab 17.11.2015) für alle Studierenden

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 18.06.2013, gilt ab 18.06.2013) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2013/14 immatrikuliert sind 

Prüfungsordnung (vom 18.06.2013, gilt ab 18.06.2013) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2013/14 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 10.07.2012, gilt ab 10.07.2012) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2011/12 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 10.07.2012, gilt ab 10.07.2012) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2011/12 immatrikuliert sind

Studienordnung (vom 7.06.2006, gilt ab 1.09.2003) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2003/04 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 7.06.2006, gilt ab 1.09.2003) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2003/04 immatrikuliert sind  

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 21.02.2012, gilt ab Wintersemester 2011/12) für alle Studierenden

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 21.02.2012, gilt ab Wintersemester 2011/12) für alle Studierenden

Modulhandbuch

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Allgemeine Studienberatung


M. A. Anne Herrmann
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung


Prof. Dr.-Ing. Anke Bucher
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-4224

Studien- und Prüfungsamt


Cornelia Seiler
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-4220