Inhalt

Im Masterstudiengang General Management sollen Wissenschaftlichkeit und Anwendungsorientierung verknüpft werden. Die Studierenden erhalten eine tiefgründige wirtschaftswissenschaftliche (Zweit-)Ausbildung, gleichzeitig sollen sie in die Lage versetzt werden, das Gelernte in der Berufspraxis anzuwenden und zu spezifizieren. Um dies zu erreichen, vermittelt der Studiengang General Management durch anwendungsbezogene Lehre insbesondere betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Kompetenzen und bereitet damit Akademiker mit einem nicht- oder nicht rein wirtschaftswissenschaftlichen Studienabschluss auf qualitativ anspruchsvolle Managementtätigkeiten vor, welche wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und Methoden erfordern.

Im Einzelnen sollen die Studierenden ein tiefgründiges Verständnis ökonomischer Zusammenhänge, die notwendigen Fach- und Methodenkenntnisse, die Kompetenz, betriebswirtschaftliche Erkenntnisse und Methoden anzuwenden, die Fähigkeit zu selbstständigem wirtschaftlichen Denken und Arbeiten erwerben sowie das Führungs- und Entscheidungsverhalten und die Kommunikationsfähigkeit verbessern.

Durch den Masterstudiengang bauen die Studierenden das im Erststudium aufgebaute Fundament für die Bewältigung anspruchsvoller Aufgaben in der beruflichen Praxis aus. Ein spezifisches Merkmal des Studiengangprofils besteht in der Vernetzung der neu erworbenen Managementkompetenzen mit dem bereits im Erststudium erlangten Wissen. Zudem kann durch die Option, im Wahlpflichtbereich Vertiefungsmodule aus Masterstudiengängen der Fachrichtung des Erststudiums zu belegen, die berufsspezifische Qualifikation auf dem aktuellen Stand gehalten und ausgebaut werden. Über die Wahlpflichtfächer und das Projektstudium wird somit der speziellen Neigung der Studierenden und den von ihnen für ihr zukünftiges berufliches Umfeld antizipierten Qualifikationsanforderungen Rechnung getragen.

​​​​​​​VORKURSE „INTENSIVKURS MATHEMATIK“/ „INTENSIVKURS STATISTIK“

Die Studierenden des Masterstudiengangs General Management sind erfahrungsgemäß heterogen vorqualifiziert. Allen Studierenden, die nur über geringe Mathematik- und Statistikkenntnisse aus dem absolvierten Bachelorstudiengang verfügen, wird die Teilnahme an mehrtägigen, jeweils im September oder Oktober stattfindenden Vorkursen „Intensivkurs Mathematik“ sowie „Intensivkurs Statistik“ dringend empfohlen. Sofern diese Kenntnisse nicht vorhanden sind, sind diese ansonsten selbstständig studienbegleitend zu erwerben.

Schwerpunkte

Management-Grundlagen sowie gesamtwirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen
Management von Wertschöpfungs-, Finanz- und Informationsprozessen
Berufsfeldbezogene Vertiefung durch Wahlpflichtstudium und Projektstudium (Praxisphase und Projektarbeit)
Masterarbeit/Kolloquium

Stimmen unserer Alumni

Thomas Haffke, Physical Settlement Operation Officer

Simon Geithner, Werkstudent

Roy Wolf, Verwaltung

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Aufbau

Das Studium setzt sich aus vier Modulgruppen zusammen:

  1. Management-Grundlagen sowie gesamtwirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen,

  2. Management von Wertschöpfungs-, Finanz- und Informationsprozessen,

  3. Berufsfeldbezogene Vertiefung durch Wahlpflichtstudium und Projektstudium (Praxisphase und Projektarbeit) sowie

  4. Masterarbeit/Kolloquium.

Angesichts der spezifischen Zielgruppe sind zunächst grundlegende fachliche und methodische Kenntnisse und Fähigkeiten der Wirtschaftswissenschaften, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre, zu vermitteln. Es ist eine solide Ausbildung in betriebswirtschaftlichen und anderen managementrelevanten Themengebieten (Volkswirtschaftslehre, Recht) erforderlich, die insbesondere in den beiden ersten Studiensemestern erfolgt.

Darüber hinaus sieht das Studiengangskonzept Vertiefungen in ausgewählten Managementgebieten (z. B. Controlling, Strategisches Management, Investitions- und Finanzmanagement), eine mögliche berufsfeldbezogene Vertiefung in anderen Fachdisziplinen sowie interdisziplinäre, fachübergreifend angelegte Inhalte in den Pflicht- und Wahlpflichtmodulen des zweiten und dritten Semesters, vor.

Das Studium umfasst zudem eine sechswöchige Praxisphase im dritten Semester, die mit einer wissenschaftlichen Projektarbeit abzuschließen ist. Die Praxisphase dient zur Gewinnung eines Einblicks in neue Berufs- und Arbeitsfelder, zur Vertiefung der vorhandenen berufspraktischen Qualifikationen und zur Umsetzung des erworbenen theoretischen Wissens in praxisbezogene Handlungen.

Die Masterarbeit beschließt zusammen mit dem Kolloquium das Studium im vierten Semester. Die Studierenden erwerben über die vier Semester 120 Leistungspunkte (= ECTS) und erhalten damit als Abschluss den Mastergrad.

Pflicht-/Wahlpflichtmodule

1. Semester

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 
  • Externe Rechnungslegung und Bilanzmanagement  
  • Kostenrechnung und Kostenmanagement  
  • Quantitative Methoden der Wirtschaftswissenschaften
  • Volkswirtschaftslehre    
  • Wirtschaftsrecht

2. Semester

  • Controlling und Strategisches Management  
  • Marketing  
  • Steuerlehre und Prüfungswesen
  • Personalmanagement und Führung  
  • Zwei Wahlfplichtfächer
     

*Wahlfplichtfächer:

  • IT-Anwendungsprojekt  
  • Planspiel Supply Chain Management  
  • Entrepreneurship  
  • Innovations- und Technologiemanagement  
  • Advanced Strategic Management
  • Business Ethics  
  • Europäisches Wirtschaftsrecht  

3. Semester

  • Informationsmanagement
  • Investitions- und Finanzmanagement  
  • Produktions- und Logistikmanagement 
  • Projektstudium (Praxisphase und Projektarbeit)
  • Ein Wahlpflichtfach
     

*Wahlpflichtfächer:

  • Business English  
  • Bank- und Finanzmanagement  
  • Soziale Kompetenz  
  • Supply Chain Management 

Mastermodul

4. Semester

  • Masterarbeit
  • Verteidigung

Akkreditierungsurkunden und Studien- und Prüfungsordnungen

Geprüfte Qualität

Die exzellente Qualität von Studium und Lehre ist durch die Akkreditierung nach den Regeln des Akkreditierungsrates garantiert. Im Folgenden finden Sie die Akkreditierungsurkunden für die einzelnen Zeiträume:

Akkreditierungsurkunde bis 30.09.2028

Akkreditierungsverlängerung bis 30.09.2021

Akkreditierungsurkunde bis 30.09.2020 Akkreditierungsrat

Akkreditierungsurkunde bis 31.03.2015 Akkreditierungsrat

Akkreditierungsurkunde bis 30.09.2013 Akkreditierungsrat

Studien- & Prüfungsordnungen: Aktuelle Fassungen

Integrierte Studien- und Prüfungsordnung (vom 20. September 2022, gilt ab 21. Septmber 2022) für alle Studierenden

Beschluss zur eingeschränkten Fortgeltung der Ergänzungsordnung vom 9. November 2021 für das Sommersemester 2022 (vom 4. April 2022, gilt ab 1. April 2022 bis 30. September 2022)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Wintersemester 2021/2022 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 9. November 2021, gilt ab 15. November 2021 bis 31. März 2022)

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe, verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Studien- & Prüfungsordnungen: Ältere Fassungen

Studienordnung (vom 19.10.2021, gilt ab 20.10.2021) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 19.10.2021, gilt ab 20.10.2021) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 11.06.2019, gilt ab 12.06.2019) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 11.06.2019, gilt ab 12.06.2019) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 6.09.2016, gilt ab 6.09.2016) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 6.09.2016, gilt ab 6.09.2016) für alle Studierenden

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Sommersemester 2021 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 1. Juni 2021, gilt ab 2. Juni 2021 bis 30. September 2021)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Wintersemester 2020/21 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM WBM sowie den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBB STB SGB SMB und den Masterstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen SBM STM SMM (vom 7. Dezember 2020, gilt ab 18. Dezember 2020 bis 30. März 2021)

Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2/ COVID-19 gilt für alle Studierenden für das Sommersemester 2020 die Befristete Änderungs- und Ergänzungsordnung zu den Prüfungsordnungen in den Bachelorstudiengängen - BWB, IMB und WBB sowie den Masterstudiengängen BWM, GMM und WBM (vom 09.06.2020, gilt ab 10.06.2020 bis 30.09.2020)

Studienordnung (vom 10.06.2014, gilt ab 10.06.2014) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 10.06.2014, gilt ab 10.06.2014) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 14.02.2013) für alle Studierenden

Prüfungsordnung (vom 14.02.2013, gilt ab 14.02.2013) für alle Studierenden

Studienordnung (vom 23.07.2007, gilt ab 23.07.2007) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Prüfungsordnung (vom 23.07.2007, gilt ab 23.07.2007) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2008/09 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 1.07.2008, gilt ab 1.01.2009) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2009/10 immatrikuliert sind

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 6.10.2009, gilt ab 6.10.2009) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2009/10 immatrikuliert sind

Zweite Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 6.10.2009, gilt ab Wintersemester 2009/10) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2009/10 immatrikuliert sind

Zweite Änderungssatzung zur Prüfungsordnung (vom 23.06.2010, gilt ab Sommersemester 2010) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2010/11 immatrikuliert sind

Dritte Änderungssatzung zur Studienordnung (vom 23.06.2010, gilt ab Wintersemester 2010/11) für alle Studierenden, die seit Wintersemester 2010/11 immatrikuliert sind

--

1) Die Ordnungen umfassen auch studiengangsbezogene Anlagen (Modulhandbuch, Studienablaufpläne, Prüfungspläne, Praktikumsordnung).

2) Die Aussagen zur Gültigkeit sind hier nur Navigationshilfe und veralten ggf. durch eine neuere Fassung. Verbindlich sind die Schlussbestimmungen der Ordnungen.

Komplette Modulübersicht

Eine komplette Modulübersicht finden Sie in der Moduldatenbank Modulux.

Highlights/Streiflichter

Perspektive

Wie geht es weiter?

Der Studiengang zielt vor allem auf die Beschäftigungsfähigkeit der Absolventen in interdisziplinären Tätigkeitsfeldern ab, d. h. dort, wo Aufgaben des mittleren und oberen Managements bzw. mit Managementkomponenten in nicht ausschließlich oder primär wirtschaftlichen Einsatzfeldern übernommen werden müssen. Mögliche Tätigkeitsbereiche befinden sich daher vor allem in Schnittstellenbereichen zwischen Wirtschaft und Ingenieurwesen. Unten aufgeführte und ähnliche Tätigkeitsbereiche finden sich in Unternehmen unterschiedlicher Branchen, unter anderem

  • im Maschinenbau,
  • in der Energiewirtschaft,
  • Elektrotechnik,
  • Medizintechnik,
  • Architektur und Bauwirtschaft
  • sowie Automobilindustrie,
  • in Unternehmensberatungen und
  • im öffentlichen Dienst.

Auswahl möglicher Arbeitsbereiche nach dem Studium

  • Arbeitsgestaltung

  • Controlling

  • Facility Management

  • Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsbereiche von Unternehmen

  • Geschäftsführung kleiner oder mittelständischer Unternehmen

  • Management von Versorgungsketten und -netzwerken (Supply Chain Management)

  • Materialdisposition, Einkauf und Logistik

  • Projektmanagement

  • technische Produktionsleitung

  • technischer Vertrieb

  • technische und betriebswirtschaftliche Unternehmensberatung

Zulassung

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang General Management ist ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss in einem nicht oder nicht primär wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang, welcher mindestens 180 ECTS-Punkten (Leistungspunkten) entspricht und höchstens 45 ECTS-Punkte wirtschaftswissenschaftliche Inhalte umfasst.

Hinweise zur Zulassungsbeschränkung

Fast alle Masterstudiengänge an der HTWK Leipzig sind zulassungsbeschränkt. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt direkt an der HTWK Leipzig (örtlicher Numerus Clausus) auf der Grundlage der zulassungsrechtlichen Vorschriften. Nach Abzug der Studienplätze für Bewerberinnen und Bewerber für außergewöhnliche Härtefälle (2%) erfolgt die Auswahl auf Grundlage der Durchschnittsnote aller bis zum Ablauf des planmäßig vorletzten Semesters abgelegten Prüfungsleistungen des für den jeweiligen Masterstudiengang erforderlichen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses. Soweit eine Bewerberin bzw. ein Bewerber einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit besserer Abschlussnote als der sich ergebenden Durchschnittsnote nachweisen kann, erfolgt die Auswahl allein auf der Grundlage der Abschlussnote (Meistbegünstigung).

Mehr zum Auswahlverfahren

Was ist eigentlich …?

Bewerbungsfristen Masterstudiengänge

Fast alle Masterstudiengänge starten im Wintersemester (Oktober). Der Bewerbungszeitraum für ein Studium ab Wintersemester für zulassungsbeschränkte Studiengänge (Studiengänge mit Numerus clausus) läuft vom 1. Mai bis 15. Juli (Ausschlussfrist).

Zulassungsfreie Masterstudiengänge (Elektrotechnik und Informationstechnik, Medieninformatik, Wirtschaftsingenieurwesen Bauwesen, Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik) haben einen erweiterten Bewerbungszeitraum für Studienstart ab Wintersemester vom 1. Mai bis 15. Oktober (Ausschlussfrist).

Die Masterstudiengänge Bibliotheks- und Informationswissenschaften, Informations- und Kommunikationstechnik, Druck- und Verpackungstechnik, Medienmanagement sowie Museumspädagogik | Bildung und Vermittlung im Museum starten im Sommersemester (April) mit Bewerbungszeitraum vom 1. Dezember bis 15. Januar (Ausschlussfrist).

Bonuskriterien Master

Es können Bonuspunkte auf bestimmte für den Masterstudiengang relevante Kriterien vergeben werden, die zu einer Verbesserung der Durchschnitts- bzw. Abschlussnote des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses führen (Bonussystem). Die Kriterien sind studiengangsbezogen verschieden und nicht zwingend für alle Studiengänge notwendig. In der Bewerbungsinfo finden Sie die konkreten Bonuskriterien.

NC-Werte

Reicht die Zahl der Studienplätze nicht für alle Bewerberinnen und Bewerber, entstehen im Ergebnis der Auswahlverfahren Zulassungsgrenzen (Numerus Clausus). Diese Grenzränge ergeben sich für jeden Studiengang nach Abschluss des Auswahlverfahrens jährlich neu. Hier finden Sie eine Übersicht der NC-Werte je Studiengang aus den letzten Jahren.

Kontakt

Allgemeine Studienfachberatung

M. A. Anne Herrmann
Telefon:
+49 341 3076-6156

Studienfachberatung

Prof. Dr. rer. pol. Holger Müller (Marketing)
Telefon:
+49 341 3076-6531

Prüfungsamt

Christina Rößler
Telefon:
+49 341 3076-8455

Studienamt

M. Sc. Maria Garbe
Telefon:
+49 341 3076-6707
Chat IconChat Icon