Gleichstellung an der HTWK

Strukturelle Chancengleichheit und die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit ist eine Kernaufgabe der Hochschule und ein zentraler Bestandteil der Struktur und Entwicklungsplanung der HTWK Leipzig. Erklärtes Ziel ist es, eine Kultur der Chancengerechtigkeit zu fördern und die HTWK Leipzig als geschlechter- und familiengerechte Hochschule auszurichten, das heißt diskriminierungsfreie, chancengerechte sowie wertschätzende Strukturen für alle Mitglieder der Hochschule vorzuhalten.

Mentoringprogramm für Studentinnen

WISSENSCHAFT findet STADT 2020

Das Mentoringprogramm „WISSENSCHAFT findet STADT“ der zentralen Gleichstellungsbeauftragten der HTWK Leipzig in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig und der Universität Leipzig will Studentinnen einen Einblick in die facettenreiche Stadtverwaltung bieten und baldigen Absolventinnen die potentielle Arbeitgeberin Stadtverwaltung als berufliche Perspektive vorstellen.

Neben einem Parcours durch verschiedene Ämter vermitteln Ihnen Workshops Wissen zu den Personalauswahlverfahren sowie über das Zusammenspiel von Stadtverwaltung und Kommunalpolitik. Im Mentoring-Prozess lernen Sie außerdem erfahrene Führungskräfte auf Amtsleitungsebene kennen und erhalten persönliche Impulse für Ihre Laufbahnplanung. Bewerben können sich Studentinnen der HTWK Leipzig im fortgeschrittenen Bachelor- und Masterstudium mit konkreten Überlegungen zur Berufsorientierung.

Der neue Bewerbungszeitraum wird ab Frühjahr 2020 veröffentlicht.

Die benötigen Bewerbungsunterlagen
1. Motivationsschreiben
2. Bewerbungsbogen
3. Lebenslauf
senden Sie bitte an gleichstellung(at)htwk-leipzig.de.

WISSENSCHAFT findet STADT 2019

Ein Date mit Folgen – Erfolgreiches Mentoringprogramm WISSENSCHAFTfindetSTADT

Die HTWK Leipzig blickt auf einen erfolgreichen ersten Durchgang im Mentoringprogramm WISSENSCHAFTfindetSTADT zurück. Während einer 3-wöchigen Praxisphase erhielten fünf ausgewählte Studentinnen der HTWK die Gelegenheit, die Stadtverwaltung Leipzig als potentielle Arbeitgeberin kennenzulernen. Den jungen Frauen aus den verschiedenen Fakultäten der HTWK Leipzig bot sich dabei vielfältige Einblicke in die unterschiedlichsten Tätigkeitsbereiche der Stadt Leipzig. Dabei war es vor allem das persönliche Mentorat mit Angestellten der Stadtverwaltung, das die Teilnehmerinnen den abwechslungsreichen Alltag in der Stadtverwaltung hautnah erleben ließen. Vor allem Absolventinnen der Ingenieur- und Naturwissenschaften haben derzeit hervorragende Chancen, einen Karriereweg in der Stadtverwaltung Leipzig erfolgreich zu beginnen. „Wir suchen händeringend qualifizierte Mitarbeitende in der Stadtverwaltung; gerade im Verkehrs- und Tiefbauamt brauchen wir engagierte junge Menschen mit frischen Ideen.“, berichtete Michael Lux, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, im Workshop „Arbeitgeberin Stadtverwaltung“ den Teilnehmerinnen. Neben verschiedenen Workshops zu Bewerbung und Karriereplanung sowie individuellen Mentoraten führte der Ämterparcours die Teilnehmerinnen u. a. durch das Sozial-, Kultur-, Rechts- oder Bauamt bis zum Referat Protokoll und Kommunalpolitik. Die HTWK Leipzig veranstaltete einen Career Talk zum Thema „Karrierewege und -tipps von HTWK-Frauen“ . In der Veranstaltung ging es auch darum, wie sich eine Karriere in der Stadtverwaltung Leipzig mit einer wissenschaftlichen Weiterqualifikation, beispielsweise im Rahmen einer kooperativen Promotion an der HTWK, verbinden lässt. Auf dem Podium saßen Prof.in Cornelia Manger-Nestler, Frau Dr.in Ulrike Will und Frau M.A. Susann Hannemann, die jeweils von ihrem eigenen wissenschaftlichen Werdegang berichteten und den Mentees mit Tipps Rede und Antwort standen. Am Ende der 3 Wochen waren sich die Teilnehmerinnen einig: Das Mentoringprogramm ist ein hervorragender „Türöffner“ in die Arbeitswelt. Auch formulierten sie den Wunsch, künftig jede für sich selbst „mehr zu wagen“, um ihre eigenen Ziele tatsächlich zu erreichen. Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte der HTWK Leipzig, Prof.in Cornelia Manger-Nestler, bedankt sich bei der Stadtverwaltung Leipzig und bei der Universität Leipzig für die sehr gute Zusammenarbeit.

Mentoringprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Women in Science

"Women in Science" ist ein Mentoringprogramm der zentralen Gleichstellungsbeauftragte der HTWK Leipzig mit der Zielgruppe "weiblicher wissenschaftlicher Nachwuchs". Das Programm befindet sich in der Aufbauphase und startet im SS 2020 oder WS 2020.

Das Ziel des Mentoringprogrammes "Women in Science" ist es innerhalb von 2 Jahren Nachwuchswissenschaftlerinnen (Mentee) auf ihrem wissenschaftlichen Qualifizierungswegs und zur HAW-Professur zu begleiten, sowie diesen Weg zu durch vier inhaltliche Prgrammsäulen zu ebnen. Besonders im Fokus steht der Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen etablierten Führungskräften aus Wissenschaft, Industrie oder Wirtschaft der Region Leipzig und der Mentee. Dieser Austausch wird in vier verschiedenen Themenfeldern (Säulen) unterstützt, welcher praktische Tätigkeiten außerhalb der Hochschule, eigenständige Forschungsleistungen, sowie die Sammlung von Lehrerfahrungen vereint.

Women in Science - Aufbau

Lehre
Ziel der Säule „Lehre“ ist der unterstützte und geförderte Erwerb und die Vertiefung von Lehrerfahrungen im Rahmen von Seminaren und Lehrveranstaltungen.
Wissenschaftliche Leistungen
Die Förderung der Erbringung wissenschaftlicher Leistungen in Form von Tagungs-/Konferenzvorträgen oder der Herausgabe eigener Publikationen ist das Hauptaugenmerk der zweiten Säule.
Hochschuldidaktik-Skills
Auf Basis der hochschuldidaktischen Fähigkeiten werden Mentees bei der Persönlichkeitsentwicklung und der Lerneffektivierung, mit Zuhilfenahme von Workshop- und Coachingangeboten des HDS, sowie des GradZ der HTWK Leipzig, unterstützt.
Tandem-Mentoring
Als besonderes Kennzeichen des Mentoringprogramms steht das Tandem-Mentoring, um den Karriereweg zu gestalten. Es handelt sich hierbei um eine fachliche Kooperation zwischen der Mentee und dem*r Mentor*in zur Persönlichkeits- und Karriereentwicklung der Nachwuchswissenschaftlerin.

Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte und die Frauenbeauftragte setzen sich aktiv für die Vermeidung von Nachteilen für weibliche Angehörige der Hochschule ein, unterbreiten Vorschläge und nehmen Stellung. Sowohl die Gleichstellungs- als auch die Frauenbeauftragte beraten Studierende und Mitarbeiter*innen insbesondere zu folgenden Themen:

  • Benachteiligung, Diskriminierung und Mobbing am Arbeits- oder Studienplatz
  • sexualisierte Diskriminierung und Gewalt
  • Fort- und Weiterbildung im Bereich Gender/Gleichstellung
  • schwierige, persönliche Lebenslagen

Die zentrale Gleichstellungsbeauftragte ist beratendes Mitglied im Senat und Erweiterten Senat.

Die Frauenbeauftragte ist beratendes Mitglied in den Sitzungen des Personalrates.

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte

An der HTWK Leipzig werden in jeder Fakultät und den zentralen Einrichtungen Gleichstellungsbeauftragte gewählt. Die Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten sind stimmberechtigtes Mitglied im Fakultätsrat. Sie haben das Recht auf Teilnahme bei allen Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren.

Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften

Prof.in Dr.in Anja Pannewitz

Telefon: +49 341 3076 4405

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreterin:

Carla Heymann (Studentin)

Telefon: + 341 3076 4343 (nur während der Sprechzeit)

E-Mail

Sprechzeiten:

1. und 3. Montag im Monat von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr (und nach Vereinbarung)

Ort:

Lipsius-Bau, Li 111

Fakultät Bauwesen

Yvette Klug

Telefon: +49 341 3076 6366

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreter:

Emanuel Lägel

Telefon: +49 341 3076 6187

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Fakultät Informatik und Medien

Anke Schlegel

Telefon: +49341 3076 2363

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreter:

Jelle Hofs

Kontakt: E-Mail

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Fakultät Ingenieurwissenschaften

Silvia Paketuris-Scholer

Telefon: +49 341 3076 1130

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreter/in:

Prof. Dr.-Ing. Steffen Winkler

Telefon: +49 341 3076 4121

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Swantje Barth

Telefon: +49 341 3076 117

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Fakultät Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsingenieurwesen

Anke Otto

Telefon: +49 341 3076 6525

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreterin:

Maria Garbe

Telefon: +49 341 3076 6707

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Hochschulbibliothek

Heidrun Ritter

Telefon: +49 341 3076 6589

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Stellvertreterin:

Monique Kilian

Telefon: +49 341 3076 6476

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Hochschulkolleg

 N.N.

Mathematisch-Naturwissenschaftliches Zentrum

Prof.in Dr.in Hanna Brodowsky

Telefon: +49 341 3076- 3340

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Aktuelles

vom

Gemeinsame Position gegen Gewalt und Intoleranz

Mehrere Akteure aus Wissenschaft und Gesellschaft, darunter die HTWK Leipzig, haben heute (13. Juli) vor dem Hintergrund eines Übergriffs auf eine an...

vom

Neues Mutterschutzgesetz: Was ist insbesondere für Studentinnen neu?

Neuregelungen zum Mutterschutz